_

I want it painted black.
Erstes ein schönes Lied, zweitens passt es irgendwie. Ich versinke in ein selsbtmittleidiges Grau, niemand ist da, da anscheiend alle weg sind. Und ich denke mir eine Geschichte, wie sie erschreckender nicht sien könnte. Wie wenn du aufwachst nach der Bombe, und niemand ist mehr da. Niemand.
Ich spüre sie beinahe auf mir liegen. Ich liege flach auf dem Bett, denke an sie – und es ist ziemlich egal, wer es ist, wahrscheinlich ist eine nur die Metapher für die andere, und alle sind sie eine für die Liebe. Die warme Luft über mir nimmt Gestalt an. Sie liegt zur Hälfte auf mir, den Kopf auf meiner Brust. Und wieder durchzucken mich Bilder wie Blitze, ich muss aufhören, daran zu denken, es fängt an zu schmerzen
Wo fangen Träume an, real zu werden?

Ich vermisse dich jetzt schon…