_

Freestyler…rock the microphone
Sterreo with the freestyler

Mögen alle Götter dieser Welt mir gnädig gestimmt sein – es ist einfach nur schrecklich. Ich höre Musik aus dem letzten Jahrhundert, was an sich nichts ungewöhnliches ist, aber die Art der Musik – es ist welche aus den Charts -, ist mir eigentlich ein Gräuel. Nun, wieso höre ich sowas? Und wieso, wenns mich ja augenscheinlich nicht umbringt,bitte ich alle Götter dieser Welt um Hilfe?
Nobody knows. Oder ich weiß es, denn ich habe es ja geschrieben. Die Antwort ist simpel, denn ich aß ein Zwiebelbrötchen. (Was zum Teufel ist das?). Nein, bleib ernst, Fire, verdammt!)
Ich will nicht angefangen, den Pop generell zu mögen. Also sollte ich etwas anderes hören, was?
Intressiert das überhaupt noch jemanden, oder blogge ich nur noch des bloggens Willen? Nee, Comme wird es sicherlich lesen, und einige andere auch. Und dann werde ich mich wieder ans Schreiben machen, um Immanuel weiter zu bringen.
Freestyla!

Dieses Bild, von dem Torborgendurchgang auf einem Weg im Wald, wo man mit Leuten spricht, die man nicht gut kennt und an etwas anderes denkt, woher stammt es? Fire, du bist vollkommmen übermüdet und weißt nicht, was du tust, aber egal. Ich musste das Bloggen, sonst würde ich es vergessen, da war ich mir sicher.

This now, my dear friend, is the digital (r)evolution of the dragon.
CSS changes everything, and everything is changed by the dragon
Ja, hier ist es nun, das neue, css-only-Design meines Weblogs.
Was gibt es sonst noch so zu erzählen? Ja, Kill Bill 2 ist draussen und ich rechne damit, ihn nächste Woche zu sehen, desweitern werde ich am Samstag im Detail herausfinden, was eine Zukunftswerkstatt ist, die Revolution hat angefangen, der Wiederstand läuft aber noch hauptsächlich im Deutschunterricht ab.
Na ja, desweitern könnte ich von Immanuel reden, der gerade Bekanntschaft mit einigen Satanisten gemacht hat.
Und das wär alles, fürs erste.

Mhmm, in Vergangenheitsform denken. Lustig. Aber nicht für immer, sonst wirds dann doch nervig.
überhaupt, die Nackenschmerzen waren auch nicht so lustig, aber für die Musik kann man sich das antun. Obwohl ja niemand dazu gewzungen wird, zu headbangen. Aber es ist halt cooler, als gar nichts zu tun.
Desweitern stellen wir uns die allgemeinen und unüblichen Fragen des Lebens, der Fortpflanzung und der Süßung von Grünem Tee. Laut dem Doc hat die Rebbelion begonnen, leider merkt man hier noch nichts davon. Was schade ist.
Comme hat ihr referat allem Anschein nach gut bestanden, auf dem Mars hat man Krabben gefunden. ich frage mich, ob man die kochen kann und wenn ja, ob sie gut mit Schokoladenüberzug schmecken.
Wobei, wenn es wirklich der Osterhase ist, ist Schokolade ja nicht mal falsch. In diesem Sinne
Vergesst die Marmelade nicht!

Vieleicht sollte ich das nächste mal nicht so laut schreihen, wenn ich mir nicht sicher bin, was ich tuen werde. Na ja, niemand war sich sicher, wir haben nichts schlimmes gemacht und ich lebe noch. Und meine psychischen Probleme sind am Tag danach von Lisa gelöst worden. Was mich zu dem neuen Problem bringt, dem Problem dieser Woche, und es handelt sich diesmal nicht um die Kleidungsfrage für Freitag, sondern um die Frage: Was ist eine Zukunftswerkstatt? Was wollen sie mit mir und Lisa dort? Und vorallem:
People of the same Sun? Was kommt als nächstes?
Guerilla Radio?
Nein, ich weiß nicht, was gespielt wird. Aber ich werde es herausfinden, und nachher wird es eine Rebbelion geben, mit Tshirt, Sandalen und um den Bauch geschlungene leichte Regenjacke und Dreadz in den Haaren, und alles wird verdammt cool aussehen und wir werden die Straßen mit den Gummibärchen des Kapitalismus zukippen und sie verbrennen, bis die Wok-WM Fliegen lernt und von oben herab Kondome mit Ziegelsteine auf die Leute wirft, und von oben herab rufen sie „Ungeschützer Sex kann tödlich sein“ und dann wird die Luft erfüllt sein von Kirschblüten im Wind und wir werden alle gemeinsam „Where is my Mind“ singen, solange, bis wir unsere Ziele durchgesetzt haben, und unsere Generation wird man nicht die 04er nennen können, weil das arschdumm klingt und so müssen sie uns die Zweitausendundvierer nennen, und das wird ein langes Wort sein, und sie werden ihren Kindern lange erklären müssen, wie es dazu kam und dass wir die Welt endgültig zum Guten verändert haben, dass Gott tot ist und was Windows war.
Aber vieleicht sollten wir uns von surrealen Welteroberungsplänen entfernen und die Luft erfüllen mit dem Geräusch von blankem, rostfreihen Edelstahl, der über blutüberströmte Wirbel kratzt. Der Löffelmörder 2 ist online!
I wanna be Jacky Onassy.
I wanna wear a pair of dark sunglasses
I wanna be …oh Jacky O. oh oh oh oh please dont DIE!
Are you try'n to tire me?

Und die Erde ward bedeckt mit einem unheimlichen Schweigen, einer Stille, wie man sie nie zuvor vernommen hatte…

Nachdem ich heute nen nettes Geschenk bekam (danke nochmal, Lisa!), das ich eigentlich gar nicht verdient habe, habe ich Ostereier gefärbt. Mit den Ettelbrücker Naturfreunden . Und da ich die ganze Nacht durch telefoniert, gechattet, geschrieben, und nur wenig geschlafen habe, war ich eben ziemlich müde. Ich erfand demnach in Anlehnung an ein en Chat mit Nosnibor, aber mehr aufgrund der Unaufindbarkeit des Chatlogs mein eignes Rezept für Milchschokoladeexpresso.
Desweitern bin ich verwirrt und relativ neben der Spur. Man lernt verschiedene Leute viel zu schnell kennen. Na ja, und ein S im Vornamen? Und wieder die Karten, wieder eine neue Karte im Kartenspiel. Aber da ist immer noch das Pendel, und jene die es andrücken, die Joker, die im Spiel alles können. Ich kenne die neue Karte noch nicht, ich weiß nicht wie die Patience diesmal aufgehen wird, und so wird das Pendel entscheiden, denn es ist der Mittelpunkt von Allem, das Epizentrum der Entscheidungen und wir werden und auflehnen, denn jene, die das Zeichen tragen, werden sich für das richtige Entscheiden und ihren Willen nicht verlieren.