Der Schmerz

approximativ zurückdatiert

Der Schmerz sitzt tief
doch er ist
nicht körperlich
tut er doch weh
dann ist das das Resultat
von geistigen Wunden

Dunkelheit umgibt mich
hüllt mich ein
mit schwarzen Schleiern
ich träume von den Sonnenstrahlen
doch gleichzeitig will ich
sie nie wieder sehen

Wo ist das Licht
das ich mir wünsch
das ich verwünsche
das ich liebe
das ich hasse
meine Sehnsucht
und mein Erzfeind

Ranken von Dornengestrüpp
versperren meinen Weg
und mein Schwert ist zu stumpf
sie zu zerschneiden
Glühende Stäbe in meinen Rücken
bereiten mit Höllenqualen
doch ich kann mich nicht befreihen
Doch in meine Augen
scheint die Sonne
und enfacht neu
die Hoffnung

Leave a Reply

Your email address will not be published.