_

Ist heute mal wieder einer dieser Montage, wo niemand blogt, der seinen Kater vom Sonntag auskurieren muss? Hey, das is doch ein ideales Thema..
Ich dagegen muss über Geschmacksverstärker Joe blogen. Na ja, fangen wir an:
Wieviel Reis nimmt man für Risotto für eine Person? Wieviel Soße? Nen Glas Soße, und weniger als eine große Teetasse, in der sich Fire meist seine Terrormischung Koffein zubereitet, voll. Na ja, ich hab jetzt eben Risotto übrig. Was solls, is ja lecker geworden.
Herausgefunden, dass man Reis auf zwei verschiedene Arten kochen kann. Mich für die leichtere entschieden. Also Wasser aufgesetzt, kochen gelassen – was erst wirklich passierte, als ich das Ding auf Stufe 10 stellte. Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass das völlig unsinnig ist, das ganze mit Zahlen zu skalieren? Das irgendwie farbig zu machen, wäre ja schöner und anschaulicher. Aber auch mich hört ja niemand.
Soße in die Kasserole gekippt, und dann erst mal geschmeckt. Wieso schmeckt diese Micracoli-Soße immer gleich? Also die, die man in Gläsern kauft, nicht die, die bei der Fertigpackung dabei is… Da kann draufstehen was will, danke Geschmacksverstärker-Joe schmeckt das immer gleich. Nachwürzen also
Peffer rein. Mit der Pfeffermühle. Umrühren. Man schmeckt nichts.
Thymian rein, Oregano rein, Basi…wo ist das Basilikum? Wie soll mal irgendwas aus mir werden, wenn wir nicht mal Basilikum im Haus haben?
Schmecken. Schmeckt noch immer gleich.
Nochmal pfeffern.That's for you, Geschmacksverstärker Joe!
Und dann nochmal weitere Kräuter rein, und es nimmt irgendwie Geschmack an. Aber ehrlich, ich glaub, es ist besser, das nächste Mal besorg ich mir reines Tomatenmuss, ohne sonst was drin, und dann würz ich das von Grund auf selbst. Geschmacksverstärker Joe is schwer zu besiegen.