_

Fire hat mal mit seinem Kapitalistenhandy, wie wir so etwas hier nennen, HdR-Remakes gedreht, die tricktechnisch äusserst gut und dazu noch sehr lustig waren. Aber wie alle echten Meisterwerke, so sind auch diese Filme im Nirvana verschwunden. (Genauso wie das ursprüngliche „Hate me“ und diverse andere Beispiele, wie es uns die Kunstgeschichte täglich lehrt.
Fire wird nicht live senden, weil Fire um 16 Uhr aus der Schule kommt, den Zug nach Lux/City zu, wie Zoolander es nennen würde „After-Launch-Party“ nimmt, sein Kapitalistenhandy und sein Kapitalistenhandyheadset rauskramen wird und sich echt cool vorkommen wird, wie er Radio hört, nur mit dem Handy. Das wird Fire fast das Gefühl geben, ein Geheimagent zu sein. Fehlt eigentlich nur noch, dass es schwarzes Auto mit dunkel getönten Scheiben und einem dezenten AVALON-Schriftzug an Fire vorbeifährt, das Fenster runtergeht, ein Mann mittlerer Größe und unaufälliger Figur mit glattrasiertem Gesicht, einer extrem modischen Sonnenbrille und einem schwarzen Anzug Fire sagtDu hast die Wahrheit geschrieben. Steig ein., während genaus so ein Auto mit einem Mann mit den gleichen Eigenschaften in Narus Klassenzimmer rast, die Fenster runtergelassen werden und der Mann sagtDu hast die Wahrheit betagelesen. Steig ein., und im Umkreis von Hannover wird das gleiche passieren, natürlich mit einem anderem Mann. Und das das Auto vieleicht auch nur stehenbleibt und nicht in ein Gebäude rast.
Was danach passiert, weiß ich nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, ne EVA zu steuern. Aber wenn ich die Wahrheit geschrieben haben sollte, mit einigen künstlerischen oder weniger künstlerischen Freiheiten, dann muss ich es wohl tun. Okay, aber nur, wenn ich unterwegs meine erste – und wenn ich dann EVA Pilot werde wohl auch letzte – Radiosendung hören darf. Solche Dinge sind mir äusserst wichtig…
Wer sagt, dass das mein Erlebniss war? Ich meine, das könnte genausogut irgendwer sein, der an irgendeinem x-beliebigen Karfreitag an einem x-beliebigen Wochtentag in einer x-beliebigen Hauptstadt eine x-beliebige Socke in einer x-beliebigen Jackentasche gehabt haben könnte, und dann mit irgendeinem x-beliebigen Mädel kitzelend und kuschelnd schmusend einen x-beliebigen Karfreitagnachmittag verbracht haben könnte. Vieleicht wars aber auch einfach nur die Wahrheit, aber wär das noch spannend?
So wie heutzutage „wenn ich an deiner Stelle wär“ gesagt wird, ist es nicht auszuschliessen, dass manan zwei Orten gleichzeitig sein könnte. Ich meine, theoretisch könnte es doch sogar möglich sein,zwei Personen zur gleichen Zeit zu sein.
Mhmm, Christo tapzetiert mit alten Fahrschulefragebögen? Wie unkreativ. Ich glaub, ich werd comme etwas malen. Die gottverdammte Revolution. Oder ich mal nen Brief. Die Leute mögen Briefe.
Evangelion-Videos zu Where is my mind sind äusserst deprimierend. Und das auf eine deprimierende Art und Weise. Was will ich damit sagen? (Von wem stammt dieser Ausdruck? Kennt jemand eine Person, die *immer* diesen Spruch gebraucht?)
Lain? Lain sieht aus wie ne Bekannte/Freundin/Mitradiomacherin von mir, die auch nen ähnlichen Namen hat. Also, ich jedenfalls sehe gewisse ähnlichkeiten. Was ich mir vermutlich auch nur einbilde. Ich sollte die Serie btw. mal zuende sehen.
Wieso hasse ich Weihnachtsmärkte?
Menschen. Hunderte, Tausende, Zehntausende, Millionen, Milliarden Menschen in einer viel zu kleinen Fußgängerzone.
Musik. Nicht nur die äusserst kitschige Weihnachtsmusikbeschallung per Beschallungsanlage, durch die in der Weihnachtszeit prinzipiell nur eine Acoustic-Version von „I just called to say I love you“ gespielt wird, nein, auch noch Inka-Panflöten-Fußgängerzonen-Indianer mit 10.000 Watt-Verstärkeranlage.
Eiseskälte. Ein Klima, bei der man spürt, dass es nicht ausreicht, zwei T-shirts, ebensoviele Pullover und eine Jacke zu tragen, um nicht zu frieren.
Anderseits: Nette Leute getroffen, gemeinsam zum ersten Mal den Gothik-Shop gegenüber der Kirche betreten. Bemerkt, dass der Laden von aussen sehr viel kleiner aussieht als er ist, und dass Matrix-Ledermäntel wahrscheinlich ein Gewicht von 25 Kilo haben und über 300 Euro kosten. Aus der Traum, einen Styl zwichen Gothik, Alternative und Neohippie zu entwerfen und ihn selbst zu tragen.
Tollen Schal endeckt, als ich die Handschuhe (leider nicht fingerlos!) meines Vaters aus der Wintersachenkiste herauskramte. Wäre mein Bedürfniss nach Schals größer, würde ich ihn tragen. Ahja, und wenn ich weiblich wäre, auch ohne das Bedürfniss nach Schals.
Noch 15 Stunden.
Crumble Weiterlesen