hang wire oder: Die Kunst des Titelgebens

Ich hab nicht mal ne Karte des Heiligen Reiches Deutscher Nation in meinem Geschichtsbuch. Jedenfalls ist keine Stadt „Putzig“ drauf. Wär mir sicher aufgefallen, auch wenn die Karte „das Deutsche Reich unter Karl III“ heißt.

Ich weiß ja nicht, was für Gitarren Comme spielt, aber meine lässt sich auch mit mittellangen Fingernägeln spielen. Als Plektrum-Ersatz sind längere Fingernägel eh nicht schlecht, aber irgendwann wird man nur noch blöde angeschaut, weil man an beiden Händen unterschiedlich lange Fingernägel hat und man lässt es sein.

Mir wurde gesagt, ich würde mich komisch kleiden, dabei wurde vor allem auf meine Schuhe verwiesen.
Ich trag normale Wandeschuhe, die sehr modisch anzusehen sind und dem Wetter durchaus angepasster sind als die 4 Jahre alten Fishbone-Schuhe, die mittlerweile braun sind, obwohl sie mal beige waren. (Oha, ne Mail!)

Mhmm, Frauenfeinlichkeit der Gesellschaft? Öh, das versteh ich nicht ganz, Comme. Erklär. Und erklär mir, ob du auch geträumt hast, dass George Bush an seinem Anfall gestorben ist.

Find Blixa keinen guten Namen für ein Kind. Es gibt ein Pokemon das „Blitza“ heißt.
Öh, du heißt wie nen Pokemon!
Darf ich dein Pokemontrainer sein?
Meine Mutti sagt du heißt wie jemand der Häuser in die Luft gesprengt hat oder so!
Dann nenn ich meine hypertheoretische Tocher doch lieber Lysa-Comme.
Und dann lass ich dem Kind auf den Rücken tätowieren: „Gewidmet einer guten Freundin und einer netten Mit-Bloggerin

Ich frag mich auch immer, über was sich meine Leher unterhalten. Und über was sie über mich erzählen. Und überhaupt, irgendwie scheint es unter Lehern richtige Cliquen zu geben. Zb. die spirtistische Religionsleherclique, die dann in einer Freistunde was miteinander trinken gehen oder auf den Gängen miteinander reden. Über was redet man, wenn man neu in der Religionsleherclique ist? Fair gehandelte Schokolade?
Ich mag am liebsten die mit Nüssen.
Den Geschmack von Hostien?
Die in Diekirch sind einfach die besten!
Na ja, immer noch besser als die Gespräche von Mathelehern. Ich meine, man kann sich ja nicht ewig über Sinus und Cosinus und Pi unterhalten, oder? Dann doch lieber über fair gehandelte Schokolade und Minenopfer.

In Luxemburg muss man sich nur in die Augen schauen, wenn man prostet, aber der Grund dafür wird nie genannt. Schön, ihn zu erfahren. (schon wieder ne Mail!)

Oh, a propos prosten.
Fire saß gestern mit Zufällig-getroffenem-manchmal-trinkkumpanen im Zug und der fährt gerade ab, als sich das Abteil bis an den Rand mit zufällig rein gekommenen Männern dunkeler Hautfarbe füllt.
Sie haben uns dann guten Appetit gewünscht und haben Brote und Bier ausgepackt, haben uns zu trinken gegeben und mit uns angestossen, und dann kamen die üblichen Fragen:
Mitreisender1: „Tu fumes?“ (kiffst du?)
Fire: ehh…
Mitreisender2: „Dis non!“ (sag nein)
Fire: Non…
Fire wurde dann noch über Trinken ausgefragt und aufgeklärt, dass man nur dann trinkt und raucht, wenn man etwas hat, was so ziemlich das Ende der Konservation war. Nur als der Schaffner rein kam, haben die Mitreisendem zu diesem gesagt, wir würden feiern und für ihn mitfeiern, da er ja noch arbeiten würde. Der hat das lustig gefunden.

Oh, btw, der Eintrag hier ist rückdateiert, aber das ist legitim. Hab lange dran geschrieben und wurde oft genung unterbrochen (Oh, ne Mail!)

Ein Kommentar zu “hang wire oder: Die Kunst des Titelgebens

  1. Commediante spielt 'ne Westerngitarre mit extra festen Stahlseiten, d.h., ist der Druck erreicht, um die Seiten runterzudrücken, reicht der Druck auch, um vorhandene Fingernägel zu verformen, was unschön ist. Und Plektrumersatz braucht man nicht, ich hab das das-Plektrum-fiel-runter-und-ward-nie-gefunde-Problem gelöst, indem ich Plektren auf verfügbare Freiflächen und in Hosentaschen verteilt hab.

    Blixa ist ein netter Name und ich tät ihn auch nie mit Pokemons verwechseln (zumal zu hoffen ist, dass die Pokemons in fünfzehn Jahren oder so HOFFENTLICH MAL VERSCHWUNDEN SEIN WERDEN), aber es ist halt auch der Name von irgendso einer filzstiftherstellenden Firma (hab ich erwähnt, dass die Neubauten Neodadaisten waren?), es besteht das schon beschriebene Technoproll-Problem, und für alle, die von allem keine Ahnung haben, könnt er gar leicht androgyn klingen, aber in Schweden sind die sowieso anders drauf. Why not?

    Frauenfeindlichkeit der Gesellschaft? Öh, weil in der Gesellschaft allgemein akzeptiert ist, dass man als Teil des Schönheitsideals den Händen ihre Gebrauchsfähigkeit nimmt, und dass das vorwiegend Frauen tun? Find ich nachvollziehbar. Ansonsten tangiert mich die Angelegenheit eh wenig, so there.

    Doppelnamen, weil man sich nicht entscheiden kann, sind scheiße. Vornamen, in denen ein ganz normales i durch ein mysteriöses y ersetzt wird auch. (My most sincere apologies, falls Lysa tatsächlich Lysa heißt.) Und Lysa-Comme? Untersteh dich *fg*

    PS – Fire, könnteste die Kommentarbox irgendwie größer dingsen? Fühlt sich an, als würde man Muffinteig mit 'ner Suppenkelle in die Muffinförmchen tun, und das war doch mal 'n schöner Vergleich. Thanks, I'm done.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *