Living la Vida Loca

Einer der Tage erlebt, die in der Zusammenfassung völlig sinnlos klingen und so schlimm eigentlich gar nicht waren.

Festgestellt, dass wir zwei Löffelgrößen haben, bzw. drei, aber zwei Teelöffelgrößen, und die kleineren Löffel sind definitiv ZU klein. Wahrscheinlich sind sie eh nur dazu gedacht, um die Milch mit dem Kaffee zu verühren, evtl. auch noch mit dem Zucker. Okay, Fire, du trinkst Tee mit Zucker drin. Wozu brauchst du einen großen Löffel?
Um den Zucker zu zerstossen. Um umzurühren. Um die Süße zu prüfen. Um anderen Leute damit die Wirbelsäule herauszuhebeln.

Heute hat mich jemand gefragt, wieso ich „auf meine Homepage schreibe“, dass meine Schwester beim Friseur war. Ich habe ihn gefragt, ob er den Witz nicht verstanden hätte. Dann kam eine PET-Flasche geflogen und er verlor jedgliches Interesse. Früher nannte man so etwas Aufmerksamkeitsdefizit, oder?

Mix hat mir HDR-Dreadperlen gemacht.
Nun hab ich die schönsten Perlen in den Haaren, die ein Mensch je in den Haaren hatte.
One bead to rule them all, One bead to find them,
One bead to bring them all and in the darkness bind them.
In the Land of Ettelbruck where the shadows lie.

Jaaa…

Lassen wir das.

3 Kommentare “Living la Vida Loca

  1. 1. Gehe ich richtig davon aus, dass deine Löffelgrößen sind
    – Suppen- bzw. Esslöffel
    – Teelöffel?

    2. Hast du Eierlöffel mit in deiner Löffelliste?

Leave a Reply

Your email address will not be published.