Luxgras ist tot

Einige meiner Leser werden wohl schon auf die Satireseite gestossen sein, die ich im Schuljahr 2001-2002 als „Klassenhompage“ eingerichtet hatte, nämlich luxgras.de.vu. Anscheinend hat die Hompage gegen das Drogengesetz verstossen, was besagt, man dürfe keine „Werbung“ oder Propaganda für Drogen machen, selbst dann nicht, wenn das nicht dazu führe, dass irgendjemand Drogen konsumiere. Ich sah Luxgras immer als Satireseite, die als solche klar erkennbar war (spätentens bei der Tatsache, dass Luxgras angeblich über 8 Sateliten verfügte, hätte jedem klar werden müssen, dass es sich bei der Seite um Satire handelte.), niemals aber als Propaganda oder Werbeseite für Cannabis oder ähnliche Drogen.

Bei der Polizei habe ich dann auch diese Ausage gemacht und die Seite jetzt gelöscht, womit die Sache wohl (hoffentlich!) erledigt ist. Jedenfalls waren die beiden Herren ganz freundlich, auch wenn ich mich bei manchen Fragen gefragt habe, was das noch mit Luxgras zu tun habe. Unter anderem haben sie mich übers Blog ausgefragt und gemeint, es entstehe der Eindruck, ich wäre Tag und Nacht im Internet. Wenn ich mir andere Blogs ansehe, die am Tag so oft aktualisiert werden wie mein Blog in der Woche und von arbeitenden Menschen unterhalten werden, die sicherlich weniger Zeit haben als ich, muss ich mich dann doch fragen, wie man zu diesem Eindruck kommt. Natürlich, wenn man sich die Masse von dem, was ich über die Jahre so produziert habe, ansieht, könnte man vielleicht zu dem Schluss kommen – wenn man annimmt, dass ich das alles an einem Tag geschrieben habe.

Was ich jetzt aber noch erwähnen möchte, ist, dass ich nicht den ganzen Tag vorm PC hocke. Ich bin Trainer bei einem Schwimmverein, (aktives) Mitglied einer Naturschutzvereinigung, Reporter bei der Jugendsendung Crumble auf Radio Ara, Vorstandmitglied der Jugendsendungen von Radio Ara (Graffiti) und so ganz nebenbei gehe ich noch zur Schule. Und bis auf die Mathe bin ich dort auch sehr erfolgreich gewesen, wenn ich mal damit angeben darf.

Jedenfalls ist mir nicht ganz wohl bei dem Wissen, dass man aufgrund von Satiren gerichtlich belangt werden kann und meine Homepage jetzt wohl „beobachtet“ wird. So wie ich das gesehen habe, gibt es in dem Ordner über mich Bilder von mir und allem Anschein auch ODED (Von dem zu lesen ich jedem nur abraten kann – literarisch wertvoll ist das wirklich nicht. Aber durchaus ein Stück Zeitgeschichte)
Nichtdestotrotz werde ich mit dem Bloggen weitermachen.
Immerhin gibt es (noch) Meinungsfreiheit.

29 Kommentare “Luxgras ist tot

  1. HAHAHAHAHA!!!!
    Dat do misst een an de Feierkrop setzen!
    Schaiss RASTAKAEPP!!!
    Dei man soss naischt wei kiffen an bloggen!!!!
    DU ASOZIALEN!
    [ups, man ech mech verdaechteg?]

  2. Oh, si hun mech fir luxgras.de.vu net nemmen ungeruff, ech sin och konvoqueiert gin an verheiert gin, asw.
    Ech mengen du gess weinst dem Text hei elo och ungeruff. Also et wier wahrscheinlech nemmen logesch. (Oder?)

    ****joeladami.net mecht frendlëschst drop opmierksam, daat d'Rechter vun de Kommentaren bei de jeweilegen Autoren leien. joeladami.net an de Bedreiwer vun deser Sait kennen keen Anfloss op den Inhalt vun desen Kommentären huelen an sin och net fir sie verantwortlech****

  3. Eh, ech hun et och net beis gemengt oder opgeholl, falls dir daat lo irgendwei sou sollt virkomm sin.
    Sorry falls ech dir lo op d'Feis getreppelt sin.

  4. Jo. Mee sou wei ech dei Saach verstaanen hun, keint en daat dooten schon als "Propaganda" ausleen. Also mir hun se dei Saach esou erklärt, daat och en Tshirt mat engem Cannabisblaat geif duergoen fir sech strofbaar ze maachen. Haut geif daat Gesetz awer net mei sou staark duerchgezun gin.
    Ech gin dir an dem waas de geschriwen hues Recht. Et schengt just esou ze sin, daat all eventuellt pro-Argument zum Thema Drogenkonsum als Propaganda ausgeluecht keint gin, an domad strofbar wier.
    An och all 13jähreger mat enger Party.lu Hp, den schreiwt "Cannabis ass deck cool" keint demno ungesicht gin. Et muss eben just en eng Plainte maachen.

    Für die die sich fragen wie es zu der Anzeige kam:
    Jemand hat einem Drogenbeauftragten der Polizei in der Schule von http://www.luxgras.de.vu erzählt und dieser Drogenbeauftragte hat Anzeige erstattet. Damit kam die Sache zu dem Ermittler, mit dem ich heute Mittag gesprochen habe. (Hun daat lo op Daitsch geschriwen fir daat och all meng Lieser et verstinn)

    Also, ech wollt dech elo wirklech net ungraifen, Erna! Mee ech denken an der Logik "pro-argument = propaganda fir drogen = strofbar" keins! du effektiv ungesicht gin. Wann do en eng plainte geif maan.

  5. Jo, et kritt en iwerall sou Saachen ze kaafen. An ech fannen et lächerlech. Ech mengen, et war ganz kloer eng Satire an *keng* Propaganda fir Drogen. Mee et schengt eben sou realiteitsfriem Leit ze gin, dei sou Saachen wei Luxgras net als Satire verstinn.
    Gudd Nuecht, Erna. Hoffentlech kennen mer eis geschwen rem mat mei wichtegen Saachen beschäftegen wei mat sou $%&/$§ wei dei Affaire hei. Schlof eppes scheines an drem gudd.

  6. Ech hu kee Probleem mat Flicken. [Deen Ausdrock as duerchaus net ofwertend ze verstoen]
    Ouni dei geht et jo net. Mee wei iwwerall, gin et och ennert hinnen net esou ganz hell Kolleegen. Et as mer zu Ouren komm, dat z.B. ee Flick zu engem Kolleeg vu mir gesot huet (dese Kolleeg gouf verdaechtegt, illegal Cannabis-Planzen ze zillen), hie sollt nemmen oppassen, d'Letzebuerger Polizei haett mettlerweil een Helikopter mat enger spezieller Luut, mat daer se iwwer ons Letzebuerger Bescher geingen fleihen. Des luucht geing Cannabisblieder liichten don, sou dass Plantagen direkt keinte fonnt a vernicht gin…. [Ahsou???]
    Pflichtbemierkung:
    1. Ech si keen Anarchist.
    2. Ech sin zwar net geint Cannabiskonsum agestallt, sin awer och net fir eng Legaliseirung
    3. Ech bemeihen mech, keng Propaganda fir Gras ze man
    4. Ech si mer bewosst, dass d'Flicken och nemmen am Optrag vun der Regierung handlen, och wann ech der Meenung sin, dass verschidden Gesetzer Cannabis betreffend zumools am verglach mat deenen, dei z.B. den Alkoholkonsum reglementeiren, zimlech 'doniewt' (fir et mol salopp auszedrecken) sin.
    5. Passt op ech hu Rasta (veuillez excuser mon ironie)
    An nach eng Schlussbemierkung: Ech keint direkt 100 Leit a mengem Bekanntekrees opzielen, dei Gras femmen (nee, ech man et net). Ech keint sou schnell keng 10 opzielen, dei et net man.
    Leit dat lo un mengem Kolleegekrees?
    Domatt well ech am Fong jhust soen, dat ech et quasi "leif" fannen, dass d'Ploice beim Joel urifft fir hien op d''Geforen' vun senger Internetsait luxgras.lu opmierksam ze man, mee ech froen mech, ob eng serioe (!) Opklaerungskampagne iwwer Marihuana net mei sennvoll wier, an zwar eng, dei Gras net demoniseiere geif, mee een reelt Bild of geing gin vum Cannabiskonsum, deen seng Viirdeeler, awer secher och seng Nodeeler huet. Mai Lieblingsverglach zeihen ech zum Alkohol, deen a mengen Aan mech nemme Nodeeler huet… D'Gefor vum Cannabis leit fir mech an senger Banaliteit, dei en lo schon fir ons Jugendlecher huet, mat mol eppes dogeint!
    Discussions welcome, natierlech och mat Vetrieder vun der Police, wann ech hinnen net ze onraif firkomme sollt… : http//:kappkrank.party.lu

  7. *seufz*
    An dobai mengen ech et wierklech net beis.
    An op d'Feiss treppelen wollt ech och keen.
    Naja, mol kucken…

  8. Ah, nee, kee Probleem Joel. Ech hu mech jhust gewonnert, falls et effektiv sollt sou sin dass ech weinst sou engem Text wei deen do uewen sollt convoqueiert gin, da fannen ech, dass dat awer fex geht… Ech gesin deen Text uewen naemlech net als "Reklamm" fir de Konsum vun illegalen Drogen, mee eischter als een Baitrag zu enger Diskussioun IWWERT de Konsum vun illegalen Drogen, an desem Fall Cannabis. Ech geing dei Diskussioun och um Policebuero feieren, an der Hoffnung, dass et net schon duergeht iwwert eppes ze wellen diskuteiren fir verdaechtecht an also convoqueiert ze gin. Well esou een interview kascht jo Zait (an also Geld, denken ech), an ech huelen net un, dass d'Ploice mech geing komme loossen, nemme fir gemittlech iwwer Cannabis ze diskuteiren. Iergendwei mecht mer dat Suergen. An ech froen mech, wou dat soll ophalen. Et gin 13-jaehreger, dei hir "Party.lu"-Homepge ennert dem Nickname "kanabis" oder aehnlechem bedreiwen. Gin dei och convoqueiert?
    A wann ech weint deem do Text geruff sollt gin, signaliseiert dat net, dass ech souzesoen eppes quasi verbuedenes gemach hun? Klor, deen Text suggereiert, dass ech Cannabis net nemmen aus Bicher kennen. Wat jo net direkt heescht, dat ech Konsument sin. Mee lo mol eierlech, waatfreen Lyceesschueler teschent 13 an 20 Jor hat nach nie Kontakt mat Cannabis? 10%? Vlait 20%? Waat jo net heescht, dat dei dealen oder konsumeiren….
    Ech hu jo jhust probeiert, meng Siicht vun der Sach ze gin…

  9. Dat as zwar krass. Op der Fouer kritt een masseg Poschen ze kafen, mat Cannabisblieder drop. Ech kann et wessen, well ech hun probeiert eng ze fannen, ouni dat schielt Blat do…
    Wat huet d'Welt Problemer….
    Deed mer leed, mee heiriwwer kann ech nemmen de Kapp reselen.
    An dat war et fir den Owend, ech mengen, dat hei as d'Opregung scho bal net waert.
    Realiteitsfriem soen ech nemmen.
    Wat sin ech och ee Klugscheisser. Ech mengen, ech haett besser, lo de Bak ze halen, soss man ech mech effektiv onbeleiwt…
    Gudd Nuecht alleguerten
    A lo mach keng plainte, gell Joel }:-) ;-)

  10. Dat as zwar krass. Op der Fouer kritt een masseg Poschen ze kafen, mat Cannabisblieder drop. Ech kann et wessen, well ech hun probeiert eng ze fannen, ouni dat schielt Blat do…
    Wat huet d'Welt Problemer….
    Deed mer leed, mee heiriwwer kann ech nemmen de Kapp reselen.
    An dat war et fir den Owend, ech mengen, dat hei as d'Opregung scho bal net waert.
    Realiteitsfriem soen ech nemmen.
    Wat sin ech och ee Klugscheisser. Ech mengen, ech haett besser, lo de Bak ze halen, soss man ech mech effektiv onbeleiwt…
    Gudd Nuecht alleguerten
    A lo mach keng plainte, gell Joel }:-) ;-)

  11. Dat as zwar krass. Op der Fouer kritt een masseg Poschen ze kafen, mat Cannabisblieder drop. Ech kann et wessen, well ech hun probeiert eng ze fannen, ouni dat schielt Blat do…
    Wat huet d'Welt Problemer….
    Deed mer leed, mee heiriwwer kann ech nemmen de Kapp reselen.
    An dat war et fir den Owend, ech mengen, dat hei as d'Opregung scho bal net waert.
    Realiteitsfriem soen ech nemmen.
    Wat sin ech och ee Klugscheisser. Ech mengen, ech haett besser, lo de Bak ze halen, soss man ech mech effektiv onbeleiwt…
    Gudd Nuecht alleguerten
    A lo mach keng plainte, gell Joel }:-) ;-)

  12. Mai gott, dann mengt een d'police geif sech mat mei wichtegen saachen am internet beschaetegen wei z.B. kannerpornographie (wees net ob et daat hei zu lux. get, mee kann awer gudd sin).

    Ech fannen dat schon e bessi starken tubak dat dat direkt zu enger konvokatioun feiert wann een soueng sait "bedreiwt".

    Wei ass et dann mat act4cannabis.lu, dann misst dei jo och offline goen.

  13. hehehe lezebergerisch liest sich irgendwie wie ein Comic.
    Als Pfälzer versteht man ca 70%.

    Aber so eine Polizeiaktion? Wie albern ist das denn? Hat man sonst nichts zu tun dort. Naja ist ja ein kleines Land.

  14. Es gibt gerüchteweise Dealer, die Kilos von Drogen an einem Tag verticken. Aber es ist natürlich wichtiger, Satirehomepages sperren zu lassen. Versteht man ja.

    Mich würd interessieren, was sie nicht verstehen. Und wieviel sie verstehen würden, schrieben wir "richtig". (Keine Angst, kaum jemand kann die luxemburgische Rechtschreibung.)

  15. Nikotin huet den selwechten oder mei en heichen Suchtpotential wei Heroin. An du kriss Zigaretten iwerall ze kaafen. Wanns du also regelmässeg Cannabis konsumeiers, leefs du also eischter Gefor, vum Nikotin ofhäneg ze gin wei vum Cannabis. Du bass quasi vum eischten Strapp dens de hells un ofhäneg vum Nikotin. Awer daat ass natirlech keng Gefohr, well de Papa Staat gudd drun verdengt an Tubaksindustrie eng grous Lobby ass.

    Wei kann eng Sait, dei als Satire gemengt ass, eng Gefor duerstellen? Sie stellt genausou eng Gefohr duer wei all dei Poschen, Schlesselbännerschen, Unhänger, Biller, asw. wou en Cannabisblaat drop ass. Dem Gesetz no jiddefalls. Ech gesin net wei daat och en 13-Jähregen "gefeierlech" keint gin. Fir Tubak an Alkohol ged och iwerall Reklam gemaach – dofir si mer awer nach laang alleguerten keng Alkoholiker an Nikotinofhäneger.

    Ech fannen et einfach nemmen kanneresch, daat zwee Ermettler hier Zait domadder verbrengen, main Blog ze liesen, wou se aaner Saachen keinten maachen.

  16. Hmm, also och wan deng sait eng Satire war, et gin emmer Leit dei et net sou opfaassen an wann den Polizist et och nach bekäppt, deen klengen dreizengjähregen Bouf vleit net.
    Also fir Leit dei dain Sarkasmus net verstin keint et schonn 'gefeierlech' sin.
    Ech mengen, deen Typ deen et der Polizei gesoot huet, huet deen et als Satire opgeholl? wuel eischter net, soss hätt en och den Baak gehaal, well et sech net gelount hätt grouss driwwer ze schwetzen.

    Blödsinneg oder iwwerdriwwen fannen ech et allerdengs net vun der Polizei, ech mengen et gin zevill Leit dei Drogen konsumeiren.
    Klor den Alk ass och een groussen Probleem, Zigaretten sin och Drogen.
    Awa wanns de een, zwee Mini drenks, gess de net süchteg, dogeint kennen ech awa relativ weineg Leit dei mol puermol gekifft hun an dunn ni mei.
    Vun mengen Kolleegen jo och, als eischt mol sou puer mol op Baaler, daat een Joër laang oser sou, dann op ALL Baal, dann op all Samsdeg.
    Gutt se leien nach net ennert der Breck, se sin jo och net domm awa einfach mam Kiffen ophaalen geet jiddefalls och net mei an speitstens lo mussen se et sech agestoen.
    et huet nach keng krass Folgen bis elo, mä ganz ouni Gras geet et net mei. An et ass secher net sou wei wann et guer keng nierwewiirkungen hätt, gutt no zevill Alk gees de katzen, waatsde vun Gras vleit net onbedengt hues awa d'Perseinlechkeet verännert sech mat der Zeit och wann dei dei kiffen daat oofstreiden.
    Et ass sou, ech hun et oft genuch gesin.

    D'Gefor vum Cannabis gett emmer mei roofgespillt, bis dass dei meescht Jugendlecher mengen, dass et ganz an der Rei ass.
    Dei meescht kennen dei wouer Gefor guer net an zwa dass en psychesch oofhängeg mescht.
    An dei dei konsumeiren, dei wellen et och guer net mei wessen.
    An daat ass eng reell Gefor!
    An dei soll een nemmen net ennerschätzen, quitt dass deng HP lo nemmen eng kleng Satire war.

    Ech fannen et misst mei konkret duerchgegraff gin, net nemmen sou kleng internetseiten oofschaafen, mä konkret Projeten maan, eng Kampagne wei d'kappkrank soot.
    Awa daat gett jo och deelweis gema.
    An eierlech gesoot, wann se eppes richteg maan, gett sech nemmen nach mei opgereegt, dass dei 'houer flicken' rem nerven.

    Meng Meenung, du wees ech sin geint den Drogenkonsum!

    mix

  17. Dann kuck mol weivill Schüler schon femmen.
    Daat ass dach weinstens en drettel.
    An do geseis de jo och schon wou dei scheiss werbung eis hifeiert, ass et dann besser wann daat nämmlecht mam Cannabis geschitt?

    Zigaretten sinn och nemmen doweinst erlaabt well schon souvill Leit dovun oofhängeg sin an well mer ouni Zigarettenindustrie am Arsch wiren.
    Ech fannen daat jo och net super.
    Ech geif et och besser fannen wann daat verbueden wir.

    Alkohol ass rem eng aaner Saach awa Nikotin huet och nach e bessen eng aaner wierkung wei Canabis.

    Liesen se dann dein Blog?
    Dann sollen se dach och mol hieren Kommentar oofgin.

    mix

  18. "Alkohol ass rem eng aaner Saach"

    Soso mix.. Immer nur die Drogen verbieten, die du selber nicht konsumierst? Na das ist natürlich auch mal 'ne Logik. Natürlich wäre es praktisch, wenn der Tabak verboten würde, dann könnte man endlich wieder ins Restaurant gehen ohne zu husten und überhaupt.. Aber ey, um die allgemeine Handlungsfreiheit einzuschränken wirste dir doch noch was besseres einfallen lassen müssen.

    Richtig niedlich wird's, wenn du die Polizei zum mitdiskutieren aufforderst. Haste nicht vorhin noch behauptet, es wäre besser, wenn sie sich um andere Dinge kümmert? Ich glaube es ist wirklich nicht deren Aufgabe, im Internet mit Jugendlichen über Drogenlegalisierung zu diskutieren.

    Obwohl, vielleicht könnten sie hier mal nen Drogenbeauftragten herschicken. Das wäre natürlich richtig cool. Ein Antidrogenblog: "Heute hab ich mit ein paar Jugendlichen über Heroin geredet und am Ende waren alle dagegen – Schreibt doch mal eure Meinung dazu, euer Dr. Hans" Oder ein Avatar-Chatbot, dem man Fragen über Suchtprävention schicken kann?

    Macht nicht so viel Satire, helft lieber suchen: http://www.fbi.gov/mostwant

  19. "Alkohol kann man in Maßen genießen, jemand der jedoch ein paar mal kifft, hat es schon schwerer es nie wieder zu tun."
    Kannst du mir eine wissenschaftliche Quelle dazu bieten? WIe hoch ist das denn das Suchtpotential des Alkohols. Ich kenne *niemanden*, der mir gesagt hat "Einmal und nie wieder Bier!". Beim Kiffen kann ich mindestens 2 Personnen nennen, denen es so gegangen ist.

  20. Ich bin nicht interessiert die Handlungsfreiheit anderer Menschen einzuschränken, noch habe ich die Möglichkeit dazu.. es ist mir aber wichtig mir Gedanken darüber zu machen die Freiheit der Menschen zu erhalten.
    Muss man denn heute husten wenn man ins Restaurant geht nur weil am Tisch nebenan jemand qualmt.

    Alkohol kann man in Maßen genießen, jemand der jedoch ein paar mal kifft, hat es schon schwerer es nie wieder zu tun.
    Ich muss nicht Alkohol trinken um irgendeine Sucht zu befriedigen oder weil ich mich besaufen möchte. Ich trinke gerne mal ein Bier/Glas Wein oder zwei, weil ich es halt gerne hab, aber auch äußerst unregelmäßig.
    Das ist es worin sich 'mein' Alkoholkonsum vom Konsum von anderen Drogen unterscheidet.
    Natürlich kann sind alle Drogen gefährlich.
    Meinetwegen kann man auch Alkohol verbieten, ich würds überleben. Bier gibts ja schon in alkoholfrei.

    Wie alt bist du Albus?
    Deine Ansicht von Polizisten ist eine einzige Facette, ein Vorurteil nichts anderes.
    Es scheint dir schwer zu fallen dir vor zu stellen, dass Polizisten nicht nur stur die Gesetze hüten sondern auch davon überzeugt sein können.
    Neben dem Beruf gibt es immer noch einen Menschen, das vergessen viele Leute und nicht nur bei Polizisten.
    Ich denke das müßtest du doch aber wissen. Sie haben Informationen, Fakten die uns nicht interessieren weil sie uns zum nachdenken anregen könnten und damit unsere Freiheit gefärden könnte.

    Niedlich.

    mix

  21. Über mein Polizistenbild habe ich in meinem Kommentar überhaupt nichts geschrieben, mix. Und ich habe auch ehrlich gesagt keine Lust, mich darüber mit dir zu unterhalten. Mein Punkt war eigentlich: Sich auf Internetseiten in Krawall-Diskussionen zum Drogenthema einzulassen bringt nichts. Ob engagiert oder Dienst nach Vorschrift ist dabei völlig unerheblich.

    Stell dir mal bitte vor, was für ein dämliches Dampfgeplaudere hier losgetreten würde, wenn unter dem Namen "Polizeiamt Ettelbrück" die von dir geforderten "Fakten die uns nicht interessieren" auftauchten.

  22. Viele Dinge versteht man aus dem Zusammenhang.
    Zb .Kanner

    wir hier sagen Kinner. Auc redet man bei uns "Kuche" mit sehr hartem und schnellem "ch" noch härter als "Kachel"

    Wegen eurem Drogendingsbums. Da diskutier ich schon 10 Jahre nicht mehr mit.

    Ich kenne genug völlig dusselig gekifft Deppen, die in ihrer Paranoia aufgehen und eigentlich chronisch lethagisch sind.

    AUch kenn ich genug kaputtgesoffene die immer rumgröllen und dummes Zeug reden.

    Eins so seltsam wie das andere. So lange man mich damit in Ruhe lässt, ist das OK.

    Die Trinker sind bei mir im Vorteil, es gibt kein Passivtrinken.

  23. Passivkiffen ist allerdings auch ein Phänomen, von dem ich bis jetzt noch nichts gehört habe. Aber mir fehlt da wahrscheinlich einfach die Erfahrung.

  24. Passivkiffen? Ist das nicht diese blöde Ausrede, wenn Kiffern etwas nachgewiesen wird? "Ich war gestern auf 'ner Party, ich glaub da haben einige geraucht…"

  25. Awer secher net op den Drogenbüro weinst "Propaganda vun Drogen"? Telefonterror ass domman geheiert ofgeschaaft.

  26. oh fire, si hun mech och op de büro geruf well ech engem ugeruf haat an gesot hat ech wier den erkan vun erkan und stefan an ech meng suen gaer fier d marihuana hät…

Leave a Reply

Your email address will not be published.