Morgen kauf ich mir nen goldnen Föhn!


My blog is worth $5,645.40.
How much is your blog worth?


Mein Swimming-Pool reicht von Casablanca bis nach Istanbul
Das ist ein Mordsmodul
Und mein Schloß besteht aus purem Gold und ist gigantisch groß
Da ist schwer was los
Von morgens sechs bis nachts um vier stehen die Mädels vor meiner Tür

Ich bin reich
Ich bin reich – so furchtbar reich
Ich bin reich
Whoahah, ich bin reich
Ich bin reich – so furchtbar reich
Ich bin reich

Ganz nebenbei, bin ich sozusagen ziemlich arbeitsscheu
Ich habe trotzdem Geld wie Heu
Denn meine Dienerschaft ernährt sich nur von Weißbrot Gewalt mit Orangensaft
Das find ich fabelhaft
Ich habe so verdammt viel Geld, ich kauf mir bald den Rest der Welt
(© Die Ärzte, „Ich bin reich“)

11 Kommentare “Morgen kauf ich mir nen goldnen Föhn!

  1. Hihihi, ich bezweifele, dass es von Avril Lavinge je ein Album wie "5-6-7-8- Bullenstaat" geben wird. Und jedenfalls das war Punk ;)
    Aber ja, ich hab das Lied ausgewählt, weil es passte, und nicht, weil ich find, dass die Ärzte Punkmusik machen. Aber schlecht ist sie nicht.

  2. Hm… Also ich als armer Pessimist würde mir mit soviel Geld ein bisschen Hoffnung kaufen. Aber das ist mal wieder etwas das man wohl kaum auf dem Markt finden wird. Obwohl, bei e-bay gab's sogar schon Bekloppte die W-LAN Kabel verkauft haben, da lassen sich bestimmt auch andere solche Dummheiten finden. :)
    Respekt Joel, du bekommst für dein Blog ja eine ganze Stange Geld, da würde ich glatt neidig werden wenn ich nicht ein Gegner des Kapitalismus wäre. :-) Da ist mein Podcast ja wertlos dagegen.
    Warum "Die Ärzte"? Neben Avril Lavigne und Konsorten immerhin die lächerlichsten Nicht-Punks die es gibt?! Naja. Hoffentlich bist du nicht ein weiteres Opfer der Mainstream Verblödung und du hast das Lied nur ausgewählt weil es gerade passte. :-)

  3. Ich nehm's mit 'Die Ärzte' so wie Martin Büsser in seinem Buch 'If the kids are united' und stelle 'Die Ärzte' in die kommerzielle Ecke. Man kann zwar vielleicht nicht leugnen, dass 'Die Ärzte' einmal Punk waren, aber das sind sie schon lange nicht mehr. Ich habe noch nie einen Punk kennengelernt, der ein Fan von ihnen war und ich habe noch nie einen Punk in einem CD Laden gesehen, der sich eine CD von ihnen gekauft hat.

    Heute sind 'Die Ärzte' nur noch Mainstream und kein Teil mehr der Underground Szene – wo es weitaus bessere Bands gibt. Wahrscheinlich ist es nur ihre Plattenfirma die versucht das Image der bösen Punk Band aufrecht zu erhalten. Egal was der Grund ist dass sie so daran festhalten sie seien eine Punk Band, es ist einfach nur lächerlich und sogar etwas traurig.

    Ich weiss du bezeichnest sie nicht als Punk Musik, aber das musste ich jetzt einfach mal loswerden. :-) Weil ich gerade etwas in einer Diskussions-Laune (hm gibt's das Wort?) bin. :-) Und weil ich die Musik schlecht finde. Aber Geschmäcker sind nunmal verschieden. Gottseidank, sonst wäre die Welt ziemlich langweilig. :-)

    Avril Lavigne war nie Punk – und wird's auch nie sein -, da bin ich einverstanden. Und 'Die Ärzte' waren es zumindest mal.

  4. Na ja, vielleicht "übersiehst" du auch einfach einen Teil der "ärtzlichen" Ironie, wenn sie behaupten, sie wären "Punk". In dem Sinne:
    "Wir haben keinen Bock auf Punk,
    heute kaufen wir die deutsche Bank!"

  5. Was macht es für einen Unterschied, ob Avril Lavigne Punk ist oder nicht? Entweder man mag ihre Musik oder man mag sie nicht. Im Übrigen glaube ich, dass der Grundansatz von Punk nie war, durch ein Zentralkommitee festlegen zu lassen, was Punk ist und was nicht. Und selbst wenn du der coolste Hundebesitzer oofm janzen Alex sein solltest – "ZK Thierry" wird es als Instanz zentraler Punkglaubwürdigkeit immer schwer haben. Kurzum: Avrils Punk ist Avrils Punk und dein Punk ist dein Punk. In meinem Punkverständnis hat Avril zwar auch keinen Platz, genauso wenig wie diese "Die Ärzte". Die Aussage "Avril Lavigne war nie Punk" ist trotzdem das krasse Gegenteil dessen, was ich unter Punk verstehe. Und dabei habe ich mit Punk gar nicht wirklich viel am Hut.

  6. Ach je. Seit die Sex Pistols in die Charts gekommen sind, geht die Diskussion um Punk immer nur um Underground und Kommerz, um Reinheit und Verrat. Kann ja sein, dass das mal relevante Fragen waren, jedenfalls geben sie eine prima Plattform für subkulturelle Spießigkeiten und Wadenbeißereien ab. Ich bin mehr punk als du. Du bist doof, ich bin cool. Seufz.

  7. Worum soll's denn bei Punk gehen, wenn nicht um sinnlose Diskussionen um Kommerz, Verrat und Underground? Ausgefeilte musikalische Kompositionen werden ja ohnehin verdammt, anspruchsvolle Texte stehen sofort im Verdacht, zu spießig, soft oder verkopft zu sein. Bleibt eigentlich nur noch die Kommerzfrage. Und die betrifft jeden, dessen Werk über das öffentliche Vollscheißen hellgelber Unterhosen beim gleichzeitigen Ausstoß von Grunzlauten vor einem 4köpfigen, rauschgiftbetäubten Publikum hinausgeht. Dies lässt natürlich selbst bei Punks Wünsche offen. Was zu herrlich viel Diskussionsstoff um die alten, bekannten Themen führt. Seufz nur Sirius, aber so ist der Punk nuneinmal. Und wenn dir das nicht passt, hat sich's für dich halt total ausgepunkt.

  8. Lol, Albus, wenn du über Punk sprichst, klingst du wie meine Omma. Also, minus der Wortwahl.
    Oder wie Genosse Ulbricht: “Ich bin der Meinung, Genossen, mit der Monotonie des ‚yeah, yeah, yeah‘ und wie das alles heißt, sollte man doch Schluss machen…"

Leave a Reply

Your email address will not be published.