Grüße aus der falschen Dimension…

Meine Uhr ist noch immer so furchtbar hellgrau, da wo sie eigentlich dunkelgrau sein sollte – für mich das deutlichste Zeichen dafür, dass *irgendwas* nicht stimmt. Ich hoffe, irgendwann in meine normale Dimension zurückzukehren, denn hier ist das Leben dann doch ein wenig unangenehmer, auch wenn ich meinen PC für die Notstandszeit auch ein wenig heimisch eingerichtet hab – irgendwie muss man ja leben, und auch Robinson Crusoe hat sich auf seiner Insel irgendwie eingerichtet, dass ihm das Leben so angenehm wie möglich war – auch in der ersten Zeit, in der er auf sofortige Rettung gehofft hat.
Nun ist vorhin das SCANDISK-Programm von WinXp beim Neustarten gelaufen und hat gemeint
The volume is dirty
Soll ich jetzt etwa staubwischen?
Dann kam ne ewig lange Liste mit Lesefehlern mit Sektionsnummer, immer 4 beieinander und dann ein Sprung von mal mehr, mal weniger Sektionen (meist über 100.)
Dann war die Überprüfung irgendwann beendet und dann dauerte es ewig lange.
Fire hat seine kürzlich erworbene Ausgabe von „Die Verwandelung“ hervorgezogen und den Schluss gelesen. Damit habe ich mein etwas ketzerisches Vorhaben, Kafka zur Klolektüre – denn auf dem stillen Örtchen hatte ich das Buch begonnen – zu verdammen, gebrochen.
Nachdem ich dann noch einen Tee getrunken habe, versucht habe zu Fernsehen (Kinderfernsehen ist nicht immer was für mich, ehrlich nich.) und dann panisch meine Internetsucht am PC meiner Eltern befriedigte, lief wieder alles.
Und irgendwie habsch das Gefühl als laufe es besser als davor. Merkwürdig.

Plottbunny, der mit gestern Abend eingefallen ist:
Du erwachst und hast plötzlich Brüste, e.g. bist ein Mädchen. Obwohl du dir sicher bist, ein Junge gewesen zu sein, als du schlafengegangen bist.

4 Kommentare “Grüße aus der falschen Dimension…

  1. Der Plot klingt irgenwie nach einem der vielen Anime Filme die den Weg aus dem Japanischen Kulturkreis zu uns finden. Dort scheint der spontane Geschlechterwechsel ein beliebtes Motiv zu sein.

  2. Kafka als Klolektüre? Oh Sünde!
    Oder du bist ein äusserst anspruchsvoller Mensch, auch beim sch…. naja.
    Aber da hätte ich reichlich Diskussionsstoff, ich bin da in einer überaus interessanten Kafkavorlesung; ich beginne endlich, das Ganze ansatzweise zu verstehen.
    Ah, ein Erfolgserlebnis, endlich!

  3. Yup, klingt wie Ranma. Da erfolgt der Geschlechterwechsel bei Kontakt mit heißem oder kaltem Wasser. Oder wie eine Menge merkwürdige fanfics. Ob es je im Studienfach Gender Studies ein Seminar über yaoi gegeben hat? Wäre eigentlich Pflicht.

  4. Vor ein oder zwei Jahren gab's mal nen Film, wo ein Junge als Mädchen aufwacht oder umgekehrt. Wurde im Tigerentenclub vorgestellt. Hmm.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *