Wie ich einmal ein Biologiereferat schreib und dabei in Endlosschleife “Raum der Zeit” von WIZO hörte…

Gefeiert, das erst mal nicht mit der Familie, und es war toll, es war nett, manchmal war es auch nur müde. Es ist merkwürdig, wie sich eine Nacht verrändern kann. Jeden 1. Januar bemerke ich den ausserordentlichen Wortwitz, der mit „nächstes/letztes Jahr“ und „morgen/gestern“ entsteht, wenn man mal richtig darauf pocht.
Ich habe übrigens nicht um 0 Uhr gepostet, sondern schon am Freitagabend und die nette Zeitversetzt-Funktion von Nucleus benutzt. Sollte ich mich irgendwann umbringen wollen, werde ich sie auch benutzen und schreiben „Wenn ihr das hier lest, bin ich lange tot oder liege auf der Intensivstation irgendeines Krankenhauses…

Der Neujahrstag ist auch so einer der Tage, an denen man quasi par defaut nicht gut einschlafen kann. Also, am Abend, mein ich, denn morgens geht es meist doch relativ gut.

Ich errinere mich gerade, dass ich letztes Jahr keinen einzigen AWARD verliehen habe. Nicht ein Pendant zum Oscar oder den MTV Music Awards ist mir eingefallen. Auch in der Blogosphäre habe ich keine Preise verliehen, und auch im realen Leben nicht. Was ein äusserst trauriger Fakt ist. Sonst habe ich immer altbekannte (höchstens für mich neue ) Künstler mit Preisen wie „ein angekauter Kugelschreiber, bitte Selbstabholung“ geehrt/überhäuft. DIeses Jahr war das anders. Aber vielleicht wird sich das dieses Jahr wieder ändern.
Ich möchte noch nicht ankündigen, aber wohl etwas andeuten. Nämlich, dass ich eine vague Idee habe. (Hints nur gegen Blowjobs von gutausehenden (Was das ist, bestimme ich!) weiblichen Wesen!)

Desweitern will ich die Reihe „Fiktive Gespräche“ weiterführen, die mir persönlich von März bis Mai Spaß gemacht hat. Vielleicht werden wir auch hier neue Personen sehen…

Letzendlich möchte ich dann auch noch auf den Titel dieses Beitrages eingehen. Es handelte sich um ein Referat über Typhus. Eins der Symptome für Typhus, dass ich und mein Partner, der beim Schreiben neben mir saß und mir zusah, wie ich tippte, übrigens wegen eines „bösen“ Klangs gewählt haben (Syphillis war ebenfalls in unserer engeren Auswahl, aber eine Geschlechtskrank war uns ein wenig peinlich), ist erbsenbreiartiger Durchfall.
Na dann, guten Appetit!

2 Kommentare “Wie ich einmal ein Biologiereferat schreib und dabei in Endlosschleife “Raum der Zeit” von WIZO hörte…

  1. "Nämlich, dass ich eine vague Idee habe. (Hints nur gegen Blowjobs von gutausehenden (Was das ist, bestimme ich!) weiblichen Wesen!) "

    wie unpassend. Und das von dir (;
    Aber danke für das Mitgefühl.
    Ich freue mich für andere immer wahnsinnig doll, wenn sie mir verkünden, dass sie nun eine Beziehung haben.
    Wie kontrovers.

  2. Männer -ablehnend mit den Augen rollt-
    (;

    Seelenverwandtschaft. Ja, sowas gibts wirklich.
    Ist ja nicht ausgeschlossenen.
    Filmszenen sind wundervoll, da man selber die Hauptrolle spielt.
    Welche hast du schon erlebt?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *