Sollte ich mich wundern

wenn niemand kommentiert, blogge ich einen ewig langen Text über Sexualität?
Obwohl ich mich frage, ob ich denn wirklich Kommentare will. Aber es ist schon ein wenig merkwürdig, wenn niemand etwas sagt.(Natürlich wird sich „Martin“ dadrauf stürzen. Einfach ignorieren, wenn es zu dumm wird, löschen – oder ein Foto von ihm posten, wenn es strunzdumm wird. Aber wir sind ja alte Freunde.) Es tut einfach gut, zu wissen, dass jemand das liest, was ich hier schreibe (die Besucherzahlen sind halt doch nur Besucherzahlen, auch wenn sie erfreulich sind.), und wenn es jemanden gefällt, einfach sagen. Und wenn es euch nicht gefällt, sagt mir halt, wieso nicht.

Ich lese auch manchmal bis öfters Dinge, die ich wunderschön finde und „traue“ mir nicht, was zu kommentieren. Aber ich glaube nicht, dass es zu „profan“ ist, einfach nur zu sagen „Ich mag den Text, danke.“ (Mir und hier im Blog jedenfalls nicht.)

4 Kommentare “Sollte ich mich wundern

  1. meine Rede: "me too"-Kommentare werden unterschätzt.

    Aber wenn du einen Haufen Kommentare haben willst musst du eigentlich nur einen kleinen Verriss auf "Tokio Hotel" schreiben… :-D

  2. "wenn niemand kommentiert, blogge ich einen ewig langen Text über Sexualität?"
    Hihi, alles Kalkulation muahahahahaaaaaaaaaaaaaa *evil* ;-)

    (Du weisst dass ich scheu bin was Kommentare angeht, vor allem was deine Sex(ualitaet)texte angeht *aufeinzurueckliegendesGespraechverweist* )

  3. ("Well [Fire], you've asked for it…")

    Boah, was für 'ne tolle Gelegenheit, jetzt mal so richtig gnadenlos über dich herzuziehen.

    Und vielleicht sollte ich sogar ein Photo von mir in meinem Kommentar verlinken um unser aller Drachen vollends zum Feuerspucken zu bringen.

    Aber eigentlich gehören Bilder von mir hier nicht her und derartige Drohungen sind weit unter dem, was ich bislang für dein Niveau gehalten hatte. But one of these days you'll get there.

    Und eigentlich gefällt mir dein Text sogar, obwohl es mir deine in fahrlässig antizipierter Gehässigkeit begründeten Anfeindungen schwer machen, unter von dir vordefinierte Lobesbekundungen/Danksagungen (a.k.a. "Kurzhuldigungen") meinen Namen zu setzen.

    Ich werde es trotzdem tun und fände es auch nicht zu profan, gegenzeichnetest du mir meine Geste guten Willens.

  4. also ich wäre ja schon mit hohen besucherzahlen zufrieden… ;-)

    hey, fire, du weißt das ich dein blog liebe!

Leave a Reply

Your email address will not be published.