Der Sommer wird uns alle töten Oder: Homage an den Sähmann

Irgendwie ist es warm geworden, so ganz kurzfristig, denn heute morgen war es mir noch kalt und ich trug einen Kaputzenpulli und eine Jacke und jetzt schwitze ich schon im T-Shirt. Der Himmel über E. zeigt dennoch, ungeachtet dem, was man von warmen, fast schon heißem Frühsommerwetter erwartet, sein gewohntes, einfarbiges Gesicht. Okay, es ist diesmal eine andere Farbnuance. Meistens ist es ja ein Grauweiß, jetzt ist es ein etwas bläulicheres, frischeres Weiß. Was jedoch nichts an der Tatsache ändert, dass der Himmel nur eine einzige Farbe hat, was ich auch mit hohen Temperaturen ein traurigen, deprimierenden Fakt finde.

Anderseits ist es schön Grün draussen und etliche Bäume blühen, und auch einige Kirschbäume glaube ich gesehen zu haben. Sah aber nicht nach Japan aus, sondern nach Obstwiese mit blühenden Bäumen.
Fire trifft merkwürdigerweise immer mehr auf Allergiker, die sich die blühende Pracht am liebsten hinter einer Scheibe ansehen. Ich frage mich, ob das Gerücht stimmt und diese Menschen wirklich alle nie als Kind im Dreck haben spielen dürfen, oder ob das doch genetisch bedingt ist, und in früheren Zeiten ist niemanden das aufgefallen, weil die Menschen eh ständig irgendeine Krankheit hatten, und ob das nun eine Allergie war oder die Pest, war dann nicht so wichtig.

Heute spielten sie übrigens ein merkwürdiges, exotisch-arabisch anmutendes Lied in der F-Zone, als ich diese durchquerte, aber nichts, was irgendwie verstörend angemutet hätte.

3 Kommentare “Der Sommer wird uns alle töten Oder: Homage an den Sähmann

  1. Also in der Hausptstadt war's heute morgen schon angenehm warm, hing den ganzen Morgen auf der Wiese vor der Uni rum. :)
    Ich würde mir den Sommer aber meistens auch lieber von drinnen ansehen, blöder Heuschnupfen. Ich habe keine Ahnung ob ich als Kind im Deck gespielt habe, aber wir hatten uns 'ne Hütte mitten im Wald gebaut wo ich permanent Pollen ausgesetzt war, vielleicht war das schlecht??

  2. Also Frühling fällt dieses Jahr aus, zumindestens vom Wetter her. Erst Winter und dann Sommer (so nenne ich das, wenn ich den ganzen Tag, selbst morgens und abends um 8 im t-shirt schwitze…) – aber irgendwie findet das außer mir niemand seltsam!

  3. und ob ich früher im dreck spielen dürfte! hat aber auch nichts genutzt, da die familie mütterlicher seits mit allergien schwer vorbelastet ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.