FläshZeroZeroSept

Flash007
Über das Event im Tunnel habe ich ja schon berichtet. Einmal im Blog und einmal per Podcast in „Angscht a Schrecken an engem komeschen Tunnel zweschen zwou Kulturbauten um Kierchbierg„.
Wie wohl so manchem Gast aufgefallen ist, habe ich dort mit einem viel zu großen und teuren Handy, das übrigens nicht mir gehört, gefilmt. Und das ganze im Rahmen des Projektes „Flash007„. Für junge (30-) Kulturinteressierte kann ich das ganze nur empfehlen: Man meldet sich an und kann „Missionen“ zu einzeln Kulturereignissen annehmen, was im konkreten heißt, dass man freien Eintritt hat und kann je nach Veranstaltung mit den Artisten und sonstigen Backstageleuten quatschen bzw. diese interviewen. Im Rahmen vom Kulturjahr 2007, dh. Konzerte wie das anstehende der Smashing Pumpkins fallen (leider) flach.

Das Resultat meines Herumgefilme kann man sich hier ansehen. Das ganze ist absichtlich Low-Fi, was ich aber gar nicht mal so schlimm find. Immerhin sind es ja keine Profis die die Dokumentation erstellen (sollen), sondern Jugendliche.

Ein Kommentar zu “FläshZeroZeroSept

  1. Interessant das so was noch gemacht wird. Erinnert sehr stark daran was Tangerine Dream in den späten 70zigern in Berlin gemacht haben. Sowohl die Soundscapes als auch die Lichtinstallationen. Von Brian Eno habe ich so etwas Mitte der 80ziger auch nochmals erleben dürfen. Nicht nur die Filme können surrealistisch sein.
    Dein ganzer Videobeitrag hat übrigens wie ein Kurzfilm von David Lynch gewirkt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.