Stasi 2.0 gegen Globalisierungegner

Razzia bei G8-Gegnern, einmal bei indymedia.lu, bei telepolis und bei de.indymedia.org
Zu den Razzien kommt zusätzlich: Wolfgang „Dr Strangelove“ Schäuble will für den G8-Gipfel kurzerhand das Schengener Abkommen ausser Kraft setzen. Eine Mauer wurde ja schon gebaut.

Brandsätze werfen ist nicht ok, aber die Mehrzahl der durchsuchten Häuser werden wohl nur „normale“ G8-Gegner beiinhaltet haben, falls es überhaupt jemand gab, der eine „terroristische Vereinigung“ gründen wollte. Interessant ist diese Feststellung aus dem TP-Artikel:
Besonders die Abschaltung des Servers S036.net lässt die Kritik an den Polizeimaßnahmen plausibel erscheinen. Dadurch sind seit Montag morgen zahlreiche zivilgesellschaftliche Projekte der Stadt nicht mehr über Internet zu erreichen. Dazu gehört auch das Berliner Sozialforum, welches bisher unter www.sozialforum-berlin.de/ präsent war. Es kann wohl kaum mit irgendwelchen militanten Aktionen in Zusammenhang gebracht werden. Doch eine Arbeitsgruppe innerhalb des Sozialforums ruft zu zivilgesellschaftlichen Protesten gegen den G8-Gipfel auf. So sehen Gipfelkritiker in den Polizeimaßnahmen in erster Linie den Versuch, die Protestvorbereitungen kurz vor Beginn der Aktionen zu behindern

Ich muss niemanden sage, was ich von den Grenzkontrollen halte. Freiheit wieder einmal nur für die Menschen auf dem „richtigen“ Spektrums des politischen Denkens? Kritik am G8 und damit das, was wir Demokratie nennen, unerwünscht?
Man könnte auch mutmassen, das wäre eine geziehlte Aktion von Dr. Strangelove, um nicht nur die G8-Gegner zu verschrecken, sondern auch um die Terrorangst im eigenen Land zu schüren um dann seine mehr als fragwürdige Sicherheits- und Überwachungspolitik einzusetzen. Wahrscheinlich hofft er noch immer auf den Einsatz der Armee im Inneren, zu der es ja während der Weltmeisterschaft nicht geklappt hat.

Update: Spreeblick hat übrigens ein nettes Interview mit dem überraus passenden Titel „Ertrunken in der Datenflut“ zum Thema Vorratsdatenspeicherung.

6 Kommentare “Stasi 2.0 gegen Globalisierungegner

  1. Ich find es furchtbar lustig, die G8-Proteste auf Yan Delay zu beschränken. Interessant auch die Wortschöpfung der "Michael Moore-Linken". Ein journalistisches Meisterstück, echt!
    Ich sollte mir wohl jede Woche den Spiegel kaufen. Am besten gleich zwei Exemplare.

  2. Hat diese Spiegel-Subexistenz auch einen Namen? Chomsky hat dieses Neutrum ja vermutlich ohnehin noch nie gelesen. Und wenn, dann hat es ihn nicht verstanden.
    Wie merkbefreit sind die beim Spiegel eigentlich, um zu ignorieren, dass China und USA ganz dicke Kumpels sind?

    Mein Blog ist erst wieder ab 15 Uhr erreichbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *