Fire live @ Bodensee (Vol. 3, Part I)

Wieder einmal am Bodensee.
Die Bahnreise durch das Pfefferkuchenland den Schwarzwald war diesmal erstaunlich kurzweilig. Was durchaus an der erhöhten luxemburgischen Teilnehmerzahl liegen könnte.

Das Wetter ist relativ mies, das Wasser ist erstaunlicherweise relativ warm. Ich wollte dieses Jahr unbedingt der Verrückte sein, der in den See springt, und ich habe es tatsächlich getan.
Bis in die Schweiz habe ich es leider nicht geschafft, aber fast. Meine einzige Motivation wäre auch die Schweizer Schokolade gewesen. Wieso auch ein Konto in der Schweiz eröffnen, wenn man in Luxemburg lebt (und VIER Konten bei unterschiedlichen Banken hat) ?

Diesmal habe ich, und das ist ein enormer Fortschritt, eine Wärmeflasche. In lila, farblich passend zu meinem Schlafsack. Ich denke allerdings, die Nostalgie der Plastikflasche mit warmen Wasser im Schlafsack wird mir fehlen.
Ansonsten bin ich gespannt.

Nebenbei: Ich erhielt eine Mail, die Leute von Blogdelux wären Schweine und ähnliche Dinge und diesem Link. Vieleicht kann mir jemand erklären, was das soll. Ich bin momentan nicht in der Lage, das zu verstehen.

4 Kommentare “Fire live @ Bodensee (Vol. 3, Part I)

  1. Die Aktion von vousetnous.net scheint auf den ersten Blick äußerst löblich: man meldet sich als Blogger bloß gratis irgendwo an und dafür werden einer Organisation die sich um Kinder kümmern die am Smith Magenis Syndrom leiden jeweils 50 Cents überwiesen. Soweit, so gut. Vousetnous ist eine französische Seite, von einer Privatperson registriert und somit auf den ersten Blick harmlos. Interessant wird es, wenn man sich die Seite ansieht bei der man sich als Blogger registrieren soll: BuzzParadise.com. Bei dieser Seite handelt es sich um ein Netzwerk bei dem korrupte Blogger sich Firmen zur Verfügung stellen und dann über deren Produkte schreiben. Also das, wo kein ehrenhafter Blogger mitmachen würde. Jetzt wird's aber erst richtig toll: BuzzParadise ist nämlich, man mag's kaum glauben, eine weitere Tochtergesellschaft von… na, rate mal? Richtig: Vansken. Was heisst das nun? Herr Vivier und seine Freunde locken unwissende Blogger, die eigentlich nur etwas Gutes tun wollen, in ihre Plattform und haben dann alle nötigen Kontaktdaten um Firmen auf sie los zu lassen. Irgendeiner wird wohl schon korrupt genug sein Werbefläche für eine Firma zu spielen und Vansken bekommt die 50 Cent schnell wieder zurück. Wenn man wirklich helfen will, spendet man die 50 Cent oder mehr also am besten selbst (dann hat man nämlich auch die Garantie, dass das Geld auch wirklich überwiesen wird, die hat man beim bloßen Anmelden auf BuzzParadise ja nicht, denn wer kontrolliert das schon?).
    Und deshalb sind das Schweine.

  2. Ich frage mich warum das alles immer so offensichtlich 'versteckt' sein muss und dass ein Blogger einen 'Buzz' kreieren muss um es aufzudecken. Es kommt mir manchmal vor als ob das alles gewollt wäre, also regelrecht inszeniert.
    Es wird ein Köder von der Agentur ausgelegt, ein Blogger beißt an, denkt er hätte etwas verwerfliches gefunden, das er aufdecken könnte, geht voll in die Offensive und bewirkt damit genau das was diese Agenturen eigentlich wollen. Einen Buzz.

    Ich weiß, der Gedanke ist etwas weit hergeholt aber ganz von der Hand zu weisen ist er nicht.

  3. Wie hoch sind denn die erhöhten luxemburgischen Teilnehmer? ;)
    Wünsche dir viel Spass. Aber in die Schweiz kannst du trotzdem mal fahren ;)

  4. Deshalb gibt es die Aufklärung ja "nur" in den Kommentaren. Ich werde mich sowieso nicht dort anmelden, ich organisiere lieber selbst was wo ich moralisch damit leben kann Geld von den Leuten zu verlangen, oder ich überweise selbst was, per Bank.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *