_

Ina Oder: Holding Out For A Hero(ine)

Da Georges der guten Ina offensichtlich nachtrauert, ich momentan jedoch nicht in der Stimmung bin, Freewritingexperimente zu machen, hier ein Text, den ich mal »einfach so« geschrieben habe. Enjoy the rock!

Ina hatte Lust zu küssen. Richtig Küssen. Mut Zunge und geschlossenen Augen. Sie wollte diese Magie wieder spüren, dieses prickelnde Gefühl am ganzen Körper, die wunderbaren Reize, die ihr Gehirn erhielt, wenn ihre Zunge die eines anderen berührte, erleben.

Ein Gedankenblitz durchzuckte sie. Es war ein konkretes Bild, eine ihrer Vorstellungen, die aus dem Nichts kamen und die sie nicht wirklich erklären konnte. Wahrscheinlich war wieder einmal Siegmund, der alte, schuld. Überich und all sowas.
Sie sah ihn, oder besser: sie hatte ihn gesehen, wie er ihr sagte, dass er sie liebte – was schon so als Bild verrückt genung war, un dann küsste sie ihn in deinem Anflug von Leidenschaft. Sie mochte dieses Bild, und gleichzeitig ängstigte es sie. Natürlich wäre es ein tolles Gefühl gewesen, ihn zu küsen und romantische Dinge von ihm zu hören, aber sie wollte sich das eigentlich nicht so explizit vorstellen, vor Allem, um ihre Erwartungen nicht zu hoch anzusetzen, um nacher dann doch wieder entäuscht zu werden.

Aber es war verlockend, in diese fluffige rosa Wolke aus schönen Vorstellungen und ungeträumten feuchten Träumen zu flüchten. Sie hatte früher ganze Tage in dieser Wolke verbracht, um alles Unangenehme von ihr selbst fernzuhalten und schöne Momente immer und immer wieder zu erleben.

––
Mir ist jetzt auch wieder eingefallen, wann und zu welchem Anlass ich das geschrieben habe. Es ist eine Seite in meinem grauen Heft, und unter dem Text steht folgendes:


Are we all starz?
I need light to go on my dark path
Would you please shine for me?

Gefährlicher als Faschisten

Typen wie Beuse, die aus der vermeintlich politischen Mitte heraus agieren, sich mit rechten und Stammtisch-Hetzern gemein machen, Rassismus und Misstände vertuschen und decken, sind genau jene, die Ausschreitungen wie in Mügeln salonfähig machen. Eigentlich sind Typen wie Beuse gefährlicher als die Faschisten von der NPD. Denn Leute wie Beuse geben den Menschen das Gefühl von Normalität.
Metronaut.de über den Bürgermeister von Mügeln. Vollste Zustimmung von mir. Und ich musste eben an Luxemburg denken. Ja, an Luxemburg.

»Fireball – The Movie« Original Soundtrack

Ich hab das ja schon mal auf Myspace gemacht, aber irgendwie ist es lustig. Und Pa, Chris und Thierry haben es auch gemacht. Stöckchenlaune ist nichts falsches.
Vorbereitungen: Alle Mp3s die ich auf der Festplatte habe, in eine Playlist. Die Funktion „Randomize“ ein paar mal darüber fahren gelassen, dann den Player auf Shuffle. (Das hatte ich erst vergessen, die Hälfte des Filmes schon getippt und dann bemerkt, dass es nicht der Zufallsgenerator war, der mir ein Zeichen geben wollte.) Und los geht's:

Opening credits: Therapy? – Trigger Inside
Wow. Die Gitarren des Todes eröffnen meinen Film. Kraftvoller Auftakt.

Waking up: Cold War Kids – Hair Down
Das ist OK. Man kann sich auf jeden Fall nochmal überlegen, ob man nicht doch lieber liegenbleibt.

First day of school: The Sisters Of Mercy – 1969
»Well it's 1969 ok
We got a war across the USA
There's nothing here for me and you
We're just sitting here with nothing to do«
Ist OK, irgendwie. Aber die Qualität, naja.

Falling in love: The Beatles – She Loves You
Das glaubt mir jetzt niemand, dass das Zufall war. Wow!

First love song: Led Zeppelin – Black Dog
First love? Haha! Erster Sex auf Drogen wohl eher. Was solls, es passt!

Breaking up: Oasis – Morning Glory
Das Lied fängt mit Helikoptergeräusch an. Ich nehme an, im Film ist das ein Apache-Kampfhubschrauber.

Prom: The Beatles – It's Only Love
Schon wieder. » I get high when I see you go by«
Drogenfilm, verdammter.

Mental Breakdown: Deep Purple – Fools
Passt. Und mit acht Minuten ist dieser Breakdown auch lang genung.

Driving: Nick Cave & The Bad Seeds – Bedazzled
Das ist eher Fliegen. Man kann ein Fahrzeug sicher alleine schon mit dieser Stimme zum fahren bewegen.

Flashback: Anthrax – Big Fat
Wie hässlich. Obwohl, das Intro passt gut zu einem Flashback. Nach einer Minute wird es allerdings Trashmetal.

Getting back together: Ellen Allien & Apparat – Edison
Na, die Musik hat ja immerhin enorme sexuelle Spannungen. Sagt A., und A. muss es wissen.

Wedding: Nick Cave & The Bad Seeds – Henry Lee
Es geht da ja um ein Mädchen. Aber irgendwie geht es auch um ein »little pen-knife held in her hand
She plugged him through and through
«. Ansonsten aber ein schönes Lied.

Birth of Child: The Rolling Stones – Melody
Das Lied ist merkwürdig. Das klingt sehr nach Blues. Aber das Kind hat dann auch schon einen Namen.
(Nein, nicht Keith!)

Final Battle: Oasis – Born On A Different Cloud
Nein, das versuchen wir noch einmal. Okay?

Funeral song: The Cure – The Upstairs Room
Oh. »I'm sure I asked you to stay / But now you're gone«
Passt also. Jetzt wird es spannend. Ich hoffe natürlich auf ein bestimmtes Lied, aber die Chancen stehen sehr gering.

End Credits: Juno Reactor Featuring Gocoo – Teahouse
Bäh. Das ist aus einem Matrix-Streifen. Sehr viel Getrommels. Klingt nach einer Fortsetzung…

Mercy

Lord, have mercy on my soul
tönt es aus den Lautsprechern
grabeskalte Luft steigt aus den Ritzen empor
ich habe das reimen nie gelernt
und auch keinen Gott mehr, der Gnade haben kann
Sehnsucht, Vermissen, desiderium
Und ich schaue zu den Sternen, von der Sonne verdeckt
mein Blick geht gen Süden
Fast rieche ich wieder das Meer
und dann ist es doch bloss Kochsalz
Gedankenkotzen
und einen Zahnstocher für die großen Stücke
Lord, have mercy on my soul

(anregt durch das und das.)

Ein Wort

Dein Handy? 6230
Dein/e Partner/in? unbestimmt
Deine Haare? verfilzt
Deine Mama? Urlaub
Dein Papa? Urlaub
Lieblingsgegenstand? Mikrofon
Dein Traum von letzter Nacht? erschreckend
Dein Lieblingsgetränk? kalt
Dein Traumauto? Perpeteeum Mobile
Der Raum, in dem du dich befindest? Schlaf
Dein/e Ex? unsichtbar
Deine Angst? Angst
Was möchtest du in zehn Jahren sein? glücklich
Mit wem verbrachtest du den gestrigen Abend? RG
Was bist du nicht? entspannt
Das letzte, was du getan hast? DVD
Was trägst du? Dreitagebart
Dein Lieblingsbuch? Pendel
Das letzte, was du gegessen hast? Honigwaffel
Dein Leben? verwirrend
Deine Stimmung? A&S
Deine Freunde? wertvoll
Woran denkst du gerade? RequiemforaDreamisteintollerabererschreckenderFilm
Was machst du gerade? bloggen
Dein Sommer? kalt
Was läuft in deinem TV? DVD
Wann hast du das letzte Mal gelacht? heute
Das letzte Mal geweint? April
Schule? immernoch
Was hörst du gerade? Portishead
Liebste Wochenendbeschäftigung? Konzerte
Traumjob? Autor
Dein Computer? zweckmässig
Außerhalb deines Fensters? Gärten
Bier? her!
Mexikanisches Essen? vegetarisch
Winter? Schnee
Religion? Atheist
Urlaub? Meer!
Auf deinem Bett? niemand.
Liebe? ja,doch,ja!

Ich gebs einfach mal weiter an die gesamte Blogroll und jeder, der es haben will. Ich habs mir ja auch einfach so gemopst.

Podcast: Angscht a Schrecken am Bikinisrayon vun enger bekannter Kleederketten mat zwee Buchstawen

Es gibt im Leben Momente, in denen man Schimmbekleidung kaufen muss. Ich bin aufgrund meiner zwei X-Chromosome meines XY-Chromosomenpaares (danke pa für die Anmerkung!) nicht unbedingt für Bikinis geeignet, aber manchmal wird man halt mitgeschleppt (oder lässt sich mitschleppen), obwohl man selbst keine Badehose brauch.
Was mich jetzt an diesen furchtbaren Song denken lässt, der beginnt mit »Pack die Badehose ein…«, weiter kommt mein Gehirn dann glücklicherweise nicht, wahrscheinlich, weil die Synapsen, die damit beauftragt waren, sich die Songtexte von schrecklichen Schlager zu merken, Selbstmord begangen haben. Stattdessen lenkt mein Gehirn auf einen noch viel schlimmeren Titel, dessen Refrain mit der einprägsamen Zeile »Er hat ein KNALL-rotes Gummiboot« beginnt. Ich hoffe, ihr habt jetzt auch alle einen Ohrwurm, den ihr euch mit A&S austreiben lassen könnt:

Angscht a Schrecken am Bikinisrayon vun enger bekannter Kleederketten mat zwee Buchstawen (mp3, 5,98 MB)

Den gesamten Text gibt es wie immer unter „Mehr!“. Ich wünsche viel Freude.

A&S Podcast Feed ¦ A&S in iTunes oder anderem Podcatcher abonnieren ¦ A&S im iTunes Katalog
Weiterlesen

Nicht klicken!

Dontclick.it ist eine Webseite, auf der man nicht klicken darf. Deshalb verzeihe ich ihr auch, dass sie ganz in Flash realisiert ist, denn die Idee ist zumindest neu und es gibt einige Interessante Ideen zu sehen und zu entdecken. Und man kann selbst testen, wie gewohnt man doch ist, zu klicken.
Ausserdem ist ein Lied der Neubauten enthalten, was ich sehr positiv finde.
(via dorfdisko)

Warten auf Angst und Schrecken

Ich würde wohl gut bei diese digitale Boheme passen, die sich an diesem Wochenende in Berlin getroffen hat. Dort waren keine Haustiere erlaubt, »Nagetiere ausgenommen«. Ich verschiebe regelmässige wiederkehrende Arbeit wie A&S immer bis auf den letzten Drücker. Ein Seminar mit dem Titel »Wie ich die Dinge geregelt kriege – ohne einen Funken Selbstdisziplin« wäre für mich also auch gar nicht so falsch. Obwohl, vielleicht könnte ich das auch selbst halten?
Für mich gilt eigentlich folgende Strategie: Sich an die Dinge, die getan werden müssen, erinneren. Und das früh genung. Am besten am Freitag schon. Bei A&S ist das nicht weiter schwierig, mich erinnern ständig irgendwelche Leute an die Serie. Dann hat man auch noch genung Zeit, um es ständig zu verschieben. Auf Samstagabend zum Beispiel, was für A&S sehr früh wäre. Klassischerweise finde ich am Samstagabend aber auch noch irgendeinen Grund, um es »wie immer « auf Sonntag zu verschieben. Wo es dann immer weiter nach hinten verschoben wird. Ungefähr um Zehn Uhr abends dann wird es wirklich langsam Zeit anzufangen. Dann heule ich erst noch meine Messengerkontaktliste durch, dass ich diese Serie schreiben müsste, keine Idee hätte oder es sicher sehr schlecht würden werden. Normalerweise beginne ich gegen Ein Uhr, aufzunehmen. Ausser, wenn Ferien sind.
Dann beginne ich um Elf Uhr Montagsmorgens, zu schreiben.

(Was ich eigentlich erzählen wollte: Ich habe die »Angscht a Schrecken«-Übersichtssseite ein wenig erweitert. Wenn noch jemand Erwähnungen/Reviews kennt, bitte melden.)