Angscht a Schrecken: Projekt Internationalisierung

Nachdem es immer wieder und wieder gewünscht oder angemerkt wurde, soll es nun endlich soweit sein:
Ich werde »Angscht a Schrecken zu Letztebuerg« übersetzen.
Der erste Schritt wird eine Übersetzung auf Deutsch sein, die auch selbst sprechen werde. Danach könnte man sich überlegen, das ganze auf weitere Sprachen aufzudehen – was aber nur möglich ist, sollten sich Übersetzer und Sprecher melden. Freiwillige vor!
Dann bleibt natürlich noch die Frage, welche Episoden man übersetzt. Ich denke nicht, dass es mir möglich ist, alle bisher 41 luxemburgischen Episoden zu übersetzen und zu sprechen – es sei denn, jemand bezahlt mich dafür. Also bleibt nur, eine Auswahl aus verschiedenen Episoden zu treffen und diese einzusprechen.
Falls jemand Vorschläge hat, welche Episoden sich für eine Übersetzung eigenen würden oder sonst irgendwie helfen will: meldet euch!
Ziel ist übrigens nicht nur, meinen nicht-luxemburgischen Lesern und Leserinnen in den Genuß von Angst und Schrecken kommen zu lassen, sondern das ganze auch in freien Radios im deutschsprachigen Raum senden zu lassen. Wenn schon Radios Interesse haben , immer her mit den Kontakten!

4 Kommentare “Angscht a Schrecken: Projekt Internationalisierung

  1. Ich hätte ja prinzipiell Lust dir bei der Übersetzung auf Englisch zu helfen (wenn’s dich intressiert), mir mangelt es nur momentan an Zeit. Vor den Weihnachtsferien wird daraus wohl kaum was… Aber wenn du solange warten kannst, gerne.

  2. Natürlich kann ich so lange warten – danke für das Angebot!
    Bleibt natürlich dann die Frage, wer das ganze aufnimmt – aber die wird sicher auch noch gelöst werden. Meine China-Connection wollte nicht übersetzen, leider. Aber mit Deutsch und Englisch wären schon viele Leute bedient, das wär klasse.
    Und apropos Zeitmangel: *Thierry auf lesjeunesmelancoliques.org hinweis und stups*

  3. Ich hätte nichts dagegen, dir bei der Übersetzung auf Deutsch zu helfen, allerdings will ich nichts versprechen, was ich nachher aus Zeitgründen nicht halten kann. Ich schau mir dein Archiv bei Gelegenheit mal an, wenn du dich allerdings bereits für bestimmte Folgen entschieden hast, dann gib mir mal eine der zu übersetzenden Folgen an (vielleicht nicht gerade die längste ;) ).

  4. Ich kanns dir auch aufnehmen. Das ist ja der geringste Aufwand. :)

    Jaja… Ich übersetze gerade “Die Generation der Hoffnungslosen” auf Englisch, das nimmt etwas Zeit in Anspruch. Ich werde Sara auch noch mal fragen müssen, welche Texte ich denn von ihr online setzen soll und was sie als Beschreibung will. Dafür habe ich aber immerhin auf Facebook ein Event für unsere Lesung erstellt. :)

Leave a Reply

Your email address will not be published.