Jahresrückblick

Eigentlich hasse ich Jahresrückblicke. Momentan kann man sich im Internet vor Top-20-Listen nicht mehr retten. Darauf steht dann immer Musik, von der ich viel gelesen, aber wenig gehört habe. Vielleicht ist das ein Fehler, vielleicht auch nicht. Wenn ich mir meine Jahrescharts ansehe, ist da fast nur altes Zeugs drauf. (Das erste 2007-Album kommt auf Platz 24!) Ich kann bei aktueller Musik also nicht wirklich mitreden. Ein wenig schon, aber nicht wirklich halt. Ich muss also auf etwas anderes zurück blicken. Persönlich mag ich nicht, das wird sowieso eher traurig, obwohl das Jahr an und für sich sehr erfolgreich für mich war.

Sehen wir uns also einfach an, was ich so geschrieben habe. Eine art auto-literarischer Jahresrückblick, also.

Ich wollte zuerst einfach durch die Kategorien gehen, die hier als »literarisch« (oder als Essay) gelten, aber neben der Spielwiese verstecken sich Text auch immer mal wieder gerne in der Standartkategorie, also durchstöbere ich mein ganzes Blog 2007.
Januar:
in schimmerenden Gold (grey edition)
Tief im Innern (Ist nicht umsonst in zwei Kategorien)
Das Ende der Welt revisited
Orangegelb auf Nassasphaltgrau
Wieso ich blogge (II) (Essay)
Februar:
XX/Y
sentimental sway
Ohne Titel
Regentropfen auf deiner Nase (Geht als Essay durch, wenn man es gut mit mir meint.)
Tränen (mein einziges Gedicht 2007)
März
Die Poesie des Alltäglichen oder: Pamphlet auf die Fototapete (Essay)
82: Pb
U92
Höllenwald
Sternennacht
April
0
Nobody loves me
Wieso ich blogge (IV) oder: Die gottverdammte Revolution revisited (Essay)
Mai
Meine Füße sind durchsichtig!
the world is a vampire
EVA – Fragment
Today
Tonight
Regen
Juni
Ich möchte eine Figur in einem psychedelischen Anime sein… (geht als Essay durch, wenn man es gut mit mir meint)
EVA: Fragment
Der süße Duft der Melancholie
nobodies felt like you / nobodies / love is suicide (Der Auslöseartikel für die LJM!)
lookin‘ back
The Band Oder: Literature is the new rock! (geht als Essay durch, wenn man es gut mit mir meint)
Freewriting #1
Freewriting #2
Freewriting #3
Am Anfang
Freewriting #4
Freewriting #5
Freewriting #6
Freewriting #7
Merkwürdig
Freewriting #8
winterlong
Ich hab mein Bett frisch bezogen. Wanna go for a ride?
Juli
Freewriting #9
Mischwelt (Ich hab ja doch noch ein Gedicht geschrieben!)
Nacktschnecken. (in einer Welt ohne Jahreszeit)
August
teenage angst has pissed off well, I think
Busfahrt. Regen. Anschwellen der Wirklichkeit. Gottesprisma. (Das war im August? Da hat es sooooo viel geregnet!)
Mercy (Noch ein Gedicht?)
Ina Oder: Holding Out For A Hero(ine)
September
Apotheose der Atombombe (Essay)
Badezimmergedicht (Ich sag nichts mehr)
Überstrichen
Oktober
Phalli in der Nacht
Cologne, after all
Night Train
Kreuzigung
November
Nervensäge (scheint ein Publikumsliebling zu sein?)
Nackt. Essen. Drogen. Nackt.
Hoffnung.
Entmut.
Überwindung.
Dezember
Türschwelle
In the shadow of the war propaganda machine

Das sieht nach ganz schön viel aus. Und ich finds interessant, wie das auf die Monate verteilt ist. Ich hätte gesagt, im Oktober hätte ich sehr viel mehr geschrieben, aber da ging es in meinen Einträgen vor allem um die YOURCE-Konferenz. Nur so als Beispiel. Und jetzt eine Top10 meiner eigenen Texte auswählen? Ich hatte ja schon Probleme, Texte für die Lesung auszusuchen, vor allem bei der Ina-Geschichte (Ich weiß nicht, wie ich sie sonst nennen soll, denn momentan fehlt mir einfach ein Titel. Ausserdem müsste ich den ja dann auch noch irgendwie darüberschreiben.) habe ich eigentlich bloß deshalb den ersten Teil genommen, weil er so toll zu Saras Gedicht passte.

Zuerst mach ich es mir einfach. Die Publikumslieblinge seit Statistikaufzeichnung (24.10. Ja, nicht sehr exakt, aber besser geht‘s halt im Moment nicht.) Aller Blogeinträge. Geht leider nicht anders, ist aber auch interessant.
Das »Radiohead«-Modell
Vive d‘Republique!
Überwindung.
Möblierte Seele
Die alten Medien und ihre »Blogs« (Zweiter, dafür aber nicht weniger schmerzhafter Teil)
Nervensäge
Suchbegriffe für Juni
Black Dog (Dog-Content zieht also?)
Podcast: Angscht a Schrecken op engem ganz normalen Samsdesnometten
Käuflich? Haste gedacht!

Okay, das hilft uns nicht wirklich weiter. Nur Nervensäge und Überwindung. können auch schon mal in meine persönliche Charts, weil, wir wollen das Publikum ja nicht verstimmen.

Top 10
1.Türschwelle
2.In the shadow of the war propaganda machine
3.Überwindung.
4. Die gesamten Freewriting-Texte 2007
5.Entmut.
6.Night Train
7.Hoffnung.
8. Sternennacht
9. Ohne Titel
10. Nervensäge

Fand ich jetzt sehr schwierig. Erstens, überhaupt Texte auszusuchen, dann, zweitens, den Texten irgendwie gerecht zu werden und drittens, das irgendwie zu beurteilen. Die ganze Ina-Geschichte vom November/Dezember finde ich persönlich wunderschön, aber ich finds schwierig, darin zu unterscheiden. Und das erste Halbjahr ist jetzt ein wenig schlecht weggekommen, aber na ja, das ist wohl oft so in Jahresrückblicken. Und man darf ja kommentieren.

4 Kommentare “Jahresrückblick

  1. Da hast du Recht. Ich mag zB. Zeitgeist von den Pumpkins noch immer und auch das neue Neubauten-Album ist eine Perle. Genauso wie die neuen Scheiben von AIR, Explosions in the Sky und The White Stripes. Oder das neue Album der von mir entdeckten Turin Brakes. Und so weiter. Nur tauchen solche Scheiben quasi nie in den erwähnten Toplisten auf.

  2. Ich will dir den Tag nicht vermiesen aber irgend etwas scheint mit deinem Encoding nicht in Ordnung zu sein. Die Umlaute werden nicht richtig angezeigt.

    Trotzdem, alles Gute f?r n?chstes Jahr.

  3. Salut Joel,
    hun mer deng Lëscht mol ungekuckt an ech hun festgestallt dass ech mer bei der keng Suergen brauch ze machen;) Do sin jo ganz wonnerbar Sachen vertrueden! En gudden Rutsch;)

Leave a Reply

Your email address will not be published.