tja..dann erst mal danke für die überaus hilfreichen comments der absatz- und interpunktionsgenies…trotz eines derart hohen wissensstandes, möchte ich die herren trotzdem darauf hinweisen, dass es schon menschen vor der ungehobelten gastbloggerin gegeben hat, die sich beider utensilien nicht bedient haben.. stream of consciousness nannte sich diese richtung…wohl eine ansammlung von leuten wie mir, die es das ein oder andere mal wagten die regeln nicht zu beachten und einfach loszulegen…

mea culpa…werde mich dann wohl doch auf die ästhetik des textes konzentriern müssen..

dass ich nicht lache…

jetzt hab ich bei all diesem irrelevanten zeug auch noch die absolut überflüssige diskussion mit nem menschen,der mir eigentlich schon was wert sein müsste,verdrängen können. wie kann man sich so schnell verliern…das gefühl von familiärer zusammengehörigkeit existierte nie wirklich und trotzdem wundert es mich irgendwie, dass ich mir noch immer ungewollt fragen stelle…fakten…diese art von verbundenheit war nie vorhanden. es tut nur manchmal weh mitzubekommen, dass man weniger als ein geduldeter gast aber dann zeitweise auch wieder mehr ist..fast zuviel…die mutter die ihr kind so sehr liebt, dass sie nie aktzeptieren können wird, dass es zu früh verschwand…doch dieses thema..diese liebe verdrängt man nur all zu oft…auch den weg den die eigenen eltern beschritten haben lernte man kennen, man verkraftete ihn nur nicht…auf der einen seite befreien solche informationen von der illusioun die eigenen eltern seien unantastbar, doch auf der anderen seite macht mir ihre verletzbarkeit die, wie sich herausstellte,überaus grösser ist, als ich es je einzuschätzen gewagt hätte, angst. ( ja wenn man den satz jetzt noch mal lies, ergibt er einen sinn und der syntax ist korrekt..)

hass-liebe passt in diesem kontext schon ziemlich gut und doch fühlt es sich immer wieder für einige minuten so an, als würde ich ersticken, wenn sie von ihrer –>verpflichtung für mich da zu sein sprechen…

in diesen momenten bricht die nacht manchmal unverhofft und zu früh über meinen spaziergang herein…und dann diese blockade, die einfach auf der tatsache basiert, dass gar keine verbindung mehr besteht und doch soviele vorwürfe im raum stehen,was diese stärke anbelangt

..ja..genau die person die sich wünschte, es würde ihr manchmal jemand folgen oder sie zumindest von weitem beobachten,wenn sie ihren weg geht, darf mit keiner hilfe rechnen,da sie anscheinend zu stark ist..wie kann jemand solch eine eigenschaft gegen einen verwenden? geduldet: ja, mit respekt darf man trotzdem nicht rechnen…

es fühlt sich sehr komisch dies hier niederzuschreiben, da man sich schämt hier rumzujammern, und trotzdem gibt es so viele andere menschen die auf diesem niveau auch versagen und es nie verkraften werden..ich werde jedoch versuchen in gemässigten abständen nach hinten zu blicken,tief luft holen, und trotzdem weitergehn…

4 Kommentare “

  1. jaja mädel, dass leben spielt mit einem “jojo” und nicht zuletzt ist man selbst der puppenspieler des erdachten kasperltheaters den diese welt darstellt. ich glaube ich kann mitfühlen was du in deinen “ersten” ergüssen so in die welt zu spucken versuchst. (und wie du siehst, kann ich mich auch ganz gut damit abfinden nicht ständig gross-/kleinschreibetaste drücken zu müssen) ich bin aber leider keine spaziergängerin, ich lebe meine tagträume und bin auch dann nicht allein wenn mich alle zu verlassen haben scheinen. dann baue ich mir mein eigens boot, ein wunderschönes hybrid “catamaran” (habe keine ahnung wie so was auf deutsch genannt wird) und segele dann um die welt, lasse mir die sonne auf den pelz scheinen und kuschele auf oberdeck mite meiner liebsten, jaja richtig gelesen… mit meiner liebsten… doch ist die nicht auch teil meiner tagträume? egal es darf, muss vielleicht sogar sein…

    ich habe kürzlich einen menschen getroffen der mich angezogen hat, sehr sogar… habe eben genausokurzfritig einen anderen verloren, den ich geliebt habe (oder noch liebe) aber dessen familienverhaeltnisse und dass nationale establishment diese “liaison” zum berrecken nicht dulden konnten… j dann stellt sich heraus dass der mensch schwach ist, beeinflussbar und wahrscheinlich noch vieles andere mehr. dann entsteht eine leere, es ist wie ein sog der dich tief runterzieht (hattest du mal einen traum wo du versuchtest wegzulaufen weil du dich vor etwas schrecklichen fürchteste, und dich aber einfach nicht zu bewegen schienst und es am ganzen koerper auch dann fühltest als du aufgewacht bist, schweisgebadet und immer noch zitternd?)

    ist es das was uns das leben im wechselspiel mit freude, liebe und anderen angenehmen gefühlen immer wieder antu muss? nur damit wir überhaupt bemerken das wir noch leben? oder überhaupt leben? egal… es waere sicherlich interessant diese spur mit einer philosophischen sicht zu verfolgen, jedoch ist weder mir derzeit und auch dir sicherlich nicht danach zumute.

    ich jedenfalls sehne mich danach den “neuen” menschen dieses lebensabschnitts schnell wieder treffen zu dürfen, eventuell auch ganz einfach in die arme zu nehmen, ohne worte oder grosses gedöns… einfach nur fest drücken, seinen geruch aufnehmen und mich heimelig fühlen. das wäre grosses kino… sie hat sich gerade (es ist nahezu 23 uhr) aus dem netz verabschiedet… und dabei wollte ich ihr heute noch so vieles mitteilen… nun ja vielleicht nicht so wie ich es hier mache, ist eben der vorteil de anonymität denke ich… aber du weisst bestimmt wie ich es meine.

    allerdings gestehe ich, dass es mir kein “komisches gefühl” vermittelt micht hier vor dir mental auszuziehen, wohlwissend dass noch viele “spanner” sich mit oder ohne kommentar gedanken machen werden. auch egal, denn mir war es wichtig dir zu sagen dass es gut ist sich manchmal auszukotzen, ob nun mit tastaturproblematik oder sonst iergendwelchen technischen ungegebenheiten. es ist nun aber auch spaet und ich habe noch ein paar wenige verpflichtungen denen ich nachkommen muss… halt die ohren steif… du bist nicht alleine und hast jetzt mit sicherheit einen “lesefan” wenn auch nur “weiblich”

  2. Ich wollte dir nur einen Tipp geben. Als ich deinen ersten Beitrag im Feedreader gesehn hab, war das für mich ein bildschirmgrosser Block Text – sorry, so eine Bleiwüste lese ich nicht, und viele andere Besucher womöglich auch nicht. Es ist sicherlich wenig motivierend wenn gleich beim ersten Beitrag solche Kommentare kommen, aber dann ist es halt an dir, die Kritik aufzunehmen und es beim nächsten Mal besser zu machen :)

    Ein kleiner abstrakter Vergleich: ein Auto kann einen noch so tollen Motor haben, perfekte Strassenlage, allen Komfort den man sich wünscht zu einem erschwinglichen Preis – wenn es potthässlich und wie ein Kasten auf 4 Rädern aussieht, wird kein Mensch es kaufen.

    Nutze die Möglichkeiten der Textgestaltung und dein Auto wird gekauft werden :)

  3. zur anmerkung von benem:

    der kommentar hört sich für mich so an als haettest den text gar nicht gelesen (hast du aber du schelm) sondern nur knapp geprüft op das visual deinem gusto entspricht… dat tut er wie jeder erfahren darf der sich die kommentare anschaut… ist aber nicht sonderlich viril, es mangelt an überzeugungskraft. das wird bestimmt ein härteres stück arbeit als eine strukturierte denkweise mit penisersatzmetaphern n worte zu fassen

    nichts für ungut… bin halt ne emmanze und besorg’s mir zur not auch selber :-)

Leave a Reply

Your email address will not be published.