Terror in Zahlen

Durch Zufall habe ich über das Suppending einen interessanten Artikel gefunden, der den real existierenden (nichtstaatlichen) Terror in Zahlen fasst:
Für Deutschland werden für 2007 insgesamt nur 20 Fälle angegeben. 15 davon waren Brandanschläge auf türkische Reisebüros, Banken oder Moscheen, die der PKK zugeschrieben werden. Vier weitere werden linken Gruppen zugeordnet, vermutlich der „Militanten Gruppe“. Um in diese Liste zu kommen, reicht schon Vandalismus an Autos aus, solange sie Managern von Firmen gehören, die unter anderem auch Kriegsschiffe herstellen.

In Luxemburg gab es übrigens keine Terrorfälle. Interessant ist, dass das mediale Bild des islamistischen Terroristen nicht so recht mit der Wirklichkeit übereinstimmen will: Es gibt in Europa laut Europol weitaus mehr Terrorismus von Seperatisten wie von Islamisten. Die Zahl von festgenommenen Terrorverdächtigen mit islamistischen Hintergrund ist von 2006 auf 2007 sogar gesunken.
Wer sich selbst die Zahlen ansehen will, kann das hier tun. (Achtung, pdf!)

Ein Kommentar zu “Terror in Zahlen

  1. Ich gebe dir ganz Recht in deinen Ausführungen, dass der islamistische Terrorismus zahlenmäßig, wenn man seine Häufigkeit betrachtet, recht irrelevant ist. Nur glaube ich, dass die Idee des weitaus schlimmeren islamistischen Terrorismus daher rührt, dass wenn es denn einen terroristischen Anschlag gibt, dieser zumeist verheerender ist, betrachtet man bloß die Zahl der Menschenopfer.

    So kann es sehr gut sein, dass wir kaum (nahezu null) islamistischen Terrorismus haben, jedoch wenn er auftritt, hinterlässt er ein Bild des Grauens.

    Gute Nacht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *