Überwachung in Luxemburg

Ich bin normalerweise nicht unbedingt ein Freund von Parteien, was aber auch an dem Wahlsystem liegt, das mir nicht sonderlich gefällt und weil ich oft das Gefühl habe, Machtsterben in Parteien dominiert. Oft bin ich aber von Jugendparteien sehr positiv überrascht. Und so auch dieses Mal von den jungen Grünen Luxemburgs, die eine sehr interessante und sehenswerte Analyse von Überwachungsgesetzen in Luxemburg online gestellt haben. Einbinden des Videos geht leider nicht, sonst hätte ich es hier reingestellt.

Das Video hat mich noch wütender auf CSV und LSAP (Wer, wer, wer hat uns verraten?) gemacht. Und die Grünen sind mir jetzt wieder symphatischer.

5 Kommentare “Überwachung in Luxemburg

  1. Hat mein Post dich darauf aufmerksam gemacht oder bist du durch Zufall (auch) auf das Video getroffen?

    Und die Grünen waren mir schon vorher sympatisch, da darfst du ruhig bei meinem Bruder nachfragen. ;)

  2. Nein, war der tweet deines Bruders, mein RSS-Reader ist nicht so schnell. Sonst hätte ich natürlich einen via-Link gesetzt, was bei einem geschützen tweet aber nicht wirklich sinnvoll ist.

  3. Du wusstest das aber schon vorher, oder? Was glaubst du, warum ich BitTorrent nur über eine verschlüsselte Verbindung benutze, genauso wie Email, IM, Skype vermeide wie die Pest, weils verschlüsselt ist aber es eine Backdoor gibt die Skype an Regierungen aushändigt, ich in der Stadt die Orte vermeide an denen Kameras hängen, …

  4. Das Meiste wusste ich, aber anderes nicht, zB. das mit den Hoteliers oder die (Nicht)Details der Polizistenaufstockung. Das blöde an Verschlüsselung von IM ist, dass beide es eingeschaltet haben müssen, und das ist bei den wenigsten meiner Kontakte der Fall (auf die ich aber auch nicht einfach verzichten will!)

  5. d.h. also du dachtest Luc Frieden hätte halt wenigstens eine Aufgabe gut erledigt? :D (Tztztztz… :D)

Leave a Reply

Your email address will not be published.