Pleiten, Pech und Anne

Anne hat die letzten drei Monate die Sendung Bistro von Radio ARA an drei Tagen in der Woche übernommen. Für sie war das eine Übergangslösung, weil das mit ihrem EVS nicht direkt so geklappt hat, wie sie es geplant hatte. Für mich, als ihr bester Freund, Mitarbeiter und Hörer ein Drahtseilakt zwischen Anstrengung und wunderbarer Erfahrung. Ich kann mich noch sehr gut an die ersten Sendungen erinneren, bei denen ich die Technik noch übernahm und manchmal mehr und manchmal weniger erfolgreich versuchte, Anne in die Geheimnisse des Mischpults einzuweihen.

Am Montag war Annes letzte Sendung, eine zweieinhalbstündige Abschlusssendung, die wohl alles hatte, was man sich für so eine Sendung wünschen kann: Rückblicke, ein Interview, Lieblingsmusik, viele Grüße und gute Wünsche von Zuhörern, ein Anruf von einem Mitarbeiter ganz zum Schluß und ein „Pleiten, Pech und Pannen“-Beitrag mit den schönsten Versprechern und Ausrutschern.

Und den kann man sich hier anhören:

[audio:http://www.angschtaschrecken.lu/betisier-anne.mp3]
Pleiten, Pech und Anne

Und so lustig und tollpatschig das hier in der Zusammenfassung klingen mag: Anne hat immer verdammt gute Sendungen gemacht. Wer mehr hören will, dem empfehle ich die online gestellten Spezialsendungen auf ara.lu zu hören!

4 Kommentare “Pleiten, Pech und Anne

  1. Cool Iwwerschrëft.
    Séng Stëmm ass mer ze erotesch (dir wësst wat ech mengen), ech verdrinn dat jo guer net. Do ginn ech ëmmer nervös. Dofir konnt ech ni eng ganz Sendung läuschtren, gutt dass dat lo riwwer ass.

    ‘t ass wéi mäin Editor beim GU Guardian, dee keng Filmer mam Scarlett Johansson kucke kann. (Naja, net grad, vu dass ech jo guer net mol iergendeng Anung hunn, ween d’Anne eigentlech ass, a sou.)

    Irritéirend a penibel Kommentarer: Chris 1, de Rescht 0.

  2. Pingback: Angscht a Schrecken ouni d’Anne S. | Angscht a Schrecken zu Lëtzebuerg

Leave a Reply

Your email address will not be published.