†  blogdelux

Anfang 2007 erschütterte die luxemburgische Blogosphäre durch das Bloggertreffen blogdelux, organisiert von der Firma culture buzz, die den Medien erzählte, es sei von Bloggern organisiert (was nur in sofern stimmte, als dass culture buzz auch ein Blog hatte) und erzählte den Bloggern eine ganz andere Sache. Vor allem wurde immer wieder behauptet, es sei ein „unkomerzielles“ Treffen. Es war nicht sehr leicht, durch das Dickicht aus Lügen und Verdrehungen der Tochterfirma von Vanksen zu blicken. Die ganze Geschichte kann man hier unter dem Tag blogdelux nachlesen.

Weshalb ich das schreibe:
blogdelux war nie die angestrebte Kommunikationsplattform für luxemburgische Weblogs. Konnte es auch gar nicht sein, weil Vanksen nur irgendwelche Ausgehtipps postete und die blogbuerg eine sehr viel bessere Linkplattform für luxemburgische Blogs darstellt. Vor über einem Jahr tat sich dann gar nichts mehr. Heute ist die Domain auf goodidea.lu, ebenfalls ein Vanksenprojekt, umgeleitet.

Das ist dann wohl das Ende der Geschichte „blogdelux“. Wie gesagt, Emmanuel Vivier, der Chef von culture buzz, der sich damals hier zu Wort gemeldet hat und den ich auf dem Treffen selbst vom Schnittchenessen abgehalten habe, stellt jetzt Fotos von sich online, auf denen er nackt mit zwei Laptops auf seiner Couch zu sehen ist. Scheint niemanden so richtig gut getan zu haben, dieses Blogdelux. Aber ich hatte eine Menge Spaß, irgendwie.

2 Kommentare “†  blogdelux

  1. R.I.P. blogdelux

    Ich möchte übrigens anmerken, dass es da noch eine Reihe Leute gab, die ihr Leben für Blogdelux hergegeben hätten. Allen voran Loladeluxe (die bis vor kurzem auch noch regelmäßig schrieb, jetzt jedoch weit weniger) und dann war da noch ein gewisser Eric, (oder so ähnlich)
    Das Foto von Vivier mit den zwei Laptops habe ich bei Facebook übrigens nie gefunden. Du hattest das mal in einem Kommentar in meinem Blog erwähnt. Gibt es das Foto wirklich??? Oder ist es eine Legende? ;-)

  2. Ich kann mich so vage an das Foto der beiden Laptops mit Vivier erinnern. War also nichts Besonderes.

Leave a Reply

Your email address will not be published.