Linkdump

Ich dachte, ich würde mal wieder einige interessante Links posten, die mir heute so begegnet sind. Der Standard hat dieses Wochenende eine Schwerpunktausgabe über Mobilität. Ich habe meine Bachelorarbeit über Mobilität und insbesondere „intelligente Mobilität“ geschrieben und seit ich Anfang dieses Jahres ein Seminar über Urbanismus und Verkehr belegt habe, komme ich von dem Thema nicht mehr weg. Spannend finde ich diesen Artikel über die „Super-Radwege“ in Kopenhagen, wobei da das Blog Copenhagenize auf jeden Fall erwähnt werden sollte. Sehr interessant ist mit „der politische Wille ist entscheidend“ im Hinterkopf auch dieses Doppelinterview. Mit der Frage, ob das Internet Mobilität substituiert, wird Christoph Reinprecht konfrontiert.
Ist es eigentlich Usus, seine Bachelorarbeit online zu veröffentlichen?

Wie Google versucht, mehr Frauen einzustellen (und eingestellt zu behalten), hat sich die New York Times angeschaut. Poscoleri erfuhr leider einen homophoben Schlag in sein Gesicht und schrieb über seinen Umgang mit dieser Situation.

Zuletzt aber noch eine erfreuliche Nachricht: Mit the science of stupidity ist ein neuer Podcast über Zeichentrickserien gestartet, der sich in seiner ersten Folge mit Daria befasst, was ich grandios finde.

Update 24.08.2012 – 23:57 Den einen auch-verdammt-spannenden Link habe ich natürlich vergessen: Evernote – wohl irgendeine Notizapp für iOS – hat mit Moleskine ein smartes Notizbuch entwickelt. Mit der Kamera das Notizbuch abfotografieren, um die Notizen digital weiterverwenden zu können klingt wie ein „Hack“, eine Brückentechnologie bis es das digitale Notizheft gibt, das so gut und einfach zu verwenden ist wie ein analoges. Smartphones und Tablets sind, soweit ich das sehe und höre, ja eher nicht so für längere Textinputs zu gebrauchen, werden aber immer mehr zum universellen Gerät für alles und alle. Insofern spannend, dass es dieses Notizbuch überhaupt gibt. Vielleicht ist es dieser komischen Retrowelle zu verdanken, die gleichzeitig zurück zu der glorifizierten Analogzeit und vollständig digital (und social media) sein will. Ich fände beschreibbares e-paper ja sehr spannend, aber das ist wohl Zukunftsmusik.

Ein Kommentar zu “Linkdump

  1. Es kommt ein bisschen darauf an, wie komplex deine Texteingabe ist. Ich habe ziemlich gute Erfahrungen mit der Spracherkennung auf dem iPhone gemacht. zum Beispiel habe ich diesen Text hier, komplett mit der Spracherkennung eingegeben. ;)

    Das macht das mit den Notizen schon ganz erträglich :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *