_

Links zur Wahl in Luxemburg

WahlzettelDie Wahlen in Luxemburg sind vorbei, als Wahlsieger_innen sahen sich außer den Grünen alle Parteien – auch jene, die es nicht ins Parlament geschafft haben. Jetzt scheinen DP, LSAP und déi Gréng eine liberal-sozialdemokratisch-grüne Koalition vorzubereiten, was für einiges an Aufregung und Euphorie (je nach politischer Ausrichtung) sorgt. Einige Links, davor aber noch etwas Eigenwerbung, die nichts mit den Wahlen zu tun hat: Ich bin, wie einige von euch vielleicht mitbekommen haben, seit Sommer Teil der Chef_innenredaktion des progress, dem Magazin der Bundesvertretung der Österreichischen HochschülerInnenschaft. Meinen ersten Artikel habe ich für unser Dossier über Mehrsprachigkeit geschrieben: Von Eichhörnchen und Igeln – Mehrsprachigkeit in Luxemburg. Das progress ist auch auf facebook – und nach 12 Jahren (den Geburtstag habe ich im Prewahlstress völlig vergessen!) ist mein Blog dort nun auch. Ihr dürft also kräftig liken und teilen, wenn ihr das wollt. Nun aber zu den Links: Weiterlesen

Von Eichhörnchen und Igeln – Mehrsprachigkeit in Luxemburg

Dieser Post erschien zuerst in der Oktober-Ausgabe (05/2013) des progress und wurde im März 2016 rückdatierend auf dieses Blog gepostet.

Neben Banken und Tankstellen ist Luxemburg bekannt für seine mehrsprachigen Einwohner_innen, sprechen doch die meisten von ihnen drei bis vier Sprachen. Ist das Großherzogtum ein Eldorado der Vielsprachigkeit?

squirrel photo

Luxemburg hat drei offizielle Sprachen: Luxemburgisch, Deutsch und Französisch. Ihr Gebrauch ist nicht, wie etwa in der Schweiz oder in Belgien, regional begrenzt, sondern hängt sehr stark von den Sprechenden und dem jeweiligen Kontext ab. Luxemburgisch ist eine stark mit dem Deutschen verwandte Ausbausprache, das heißt eine sich momentan weiterentwickelnde Sprache, die aus einem moselfränkischen Dialekt entstanden ist. Deutschsprachige verstehen Luxemburgisch zwar zum Teil, aber spätestens bei Sätzen wie „d‘ Kaweechelchen an de Kéiseker frupse Quetschegebeess“ (Das Eichhörnchen und der Igel futtern Powidl.) müssen sie passen. Seit 1984 hat Luxemburg ein eigenes Sprachengesetz, in dem Luxemburgisch als Nationalsprache definiert und neben Deutsch und Französisch als Amtssprache eingeführt wurde. Der Text des Gesetzes ist dabei – wie alle luxemburgischen Gesetze – auf Französisch verfasst. Weiterlesen

Umweltwahlprogramme der luxemburgischen Parteien – PID

pid-logoDie Partei fir integral Demokratie ist die jüngste Partei in Luxemburg.

Ihr Gründer Jean Colombera saß schon für die ADR im Parlament, ist Ende 2012 aber ausgetreten und tut nun das, was 2009 Aly Jaerling, ebenfalls Ex-ADRler, bereits erfolglos versucht hat: mit der Bekanntheit, die ein freies Abgeordnetenmandat mit sich bringt, eine neue Partei ins Parlament zu hieven.

Die Partei für integrale Demokratie benutzt in ihrem Wahlprogramm sehr oft das Wort „integral“ – was soll eins sich unter „integraler“ Umweltpolitik also nun vorstellen? Weiterlesen

Umweltwahlprogramme der luxemburgischen Parteien – Piratenpartei

PpLogo-stneg-lb-webDie Piratenpartei tritt zum allerersten Mal zu Wahlen in Luxemburg an und hat, obwohl ihr immer vorgeworfen wurde, sie habe kein Programm, fast 170 Seiten Wahlprogramm geschrieben.

Es finden sich darin etwas weniger umweltrelevante Passagen als vielleicht bei anderen Parteien, aber dennoch einige interessante Aspekte, die ich in den folgenden Zeilen untersuchen will. Weiterlesen

Umweltwahlprogramme der luxemburgischen Parteien – KPL

Logo KPLDie kommunistische Partei Luxemburgs hat bei den letzten Wahlen 2009 1,47 Prozent der Wähler_innenstimmen geholt und hätte, gäbe es in Luxemburg nur einen einzigen Wahlbezirk, damit einen Sitz im Parlament. Luxemburg hat das Wahlsystem, das es hat und die KPL tritt trotz aller Niederlagen immer wieder an. 2013 mit einem sehr knappen Wahlprogramm, das leider sehr wenig zu umweltrelevanten Themen zu sagen hat. Aber dennoch einiges: Weiterlesen

Umweltwahlprogramme der luxemburgischen Parteien – déi Lénk

logo dei LenkDéi Lénk sind mit einem von 60 Sitzen die kleinste im luxemburgischen Parlament vertretene Partei. Das Wahlprogramm von déi Lénk ist sehr knapp gehalten, was aber nicht unbedingt ein Fehler sein muss. Es kann aber heißen, dass ich weniger Haare in der Suppe finde. Interessanterweise haben déi Lénk ihr Wahlprogramm vor der Verabschiedung öffentlich zur Diskussion gestellt und stellen sämtliche Antworten auf Fragebögen gemeinsam mit dem Programm online. Wie gehen déi Lénk mit Umweltthemen um? Weiterlesen

Umweltwahlprogramme der luxemburgischen Parteien – ADR

ADR-LogoIch habe mich gefragt, ob ich die rechtsaußen-ADR nicht einfach ignorieren soll, weil ich ihnen und ihren Inhalten nicht auch noch eine Plattform bieten will. Ich habe mich jetzt doch dafür entschieden, weil die ADR, ihre Ideologie und ihre Argumente auseinandergenommen werden müssen, hat sie doch bei der letzten Wahl vier von 60 Sitzen im Parlament gewonnen. Mittlerweile sind davon nur noch zwei übrig, aber auf einem davon sitzt ein Maskulinist, der mal russisch-amerikanisch-luxemburgischer Dreifachagent war. Aber was sagt die „alternative demokratische Reformpartei“ zu Umweltthemen? Weiterlesen

Umweltwahlprogramme der luxemburgischen Parteien – DP

dp_logoDie Ideen der liberalen DP untersuche ich im dritten Teil meiner Serie über die umweltrelevanten Passagen der Wahlprogramme der luxemburgischen Parteien zur Wahl 2013. Das DP-Wahlprogramm ist sehr umfangreich und gut gegliedert. Allerdings wiederholen sich einige Passagen, was verwirrend ist, wenn eins das gesamte Wahlprogramm auf der Suche nach (direkt) umweltrelevanten Passagen durchgeht. Weiterlesen

Umweltwahlprogramme der luxemburgischen Parteien – LSAP

logo_lsapIn meiner Serie über die umweltrelevanten Teile der Wahlprogramme für die vorgezogenen Neuwahlen in Luxemburg am 20. Oktober 2013 behandele ich diesmal die Ideen der sozialdemokratischen LSAP, die 2009 mit 13 Mandaten den zweiten Platz erringen konnte und somit zur Juniorpartnerin der CSV wurde. Das Wahlprogramm ist ziemlich unübersichtlich gestaltet und hat keine größeren Gliederungen, was die Beurteilung schwerer macht. Weiterlesen