_

Homophobie in Luxemburg: Normalzustand

stitchery of the writing homophobia is a choice(Dieser Artikel ist aus Sicht eines weißen cis-männlichen Luxemburgers mit Hetero-Privilegien geschrieben. Beachtet auf jeden Fall auch die Linktipps.) In Luxemburg wird in den nächsten Tagen eine neue Regierung vereidigt werden. An ihrer Spitze werden aller Voraussicht nach zwei schwule Minister stehen, den liberalen Xavier Bettel als Premierminister und den Sozialdemokraten Etienne Schneider als sein Vize. Schon im Vorfeld wurde bekannt, dass das Te Deum als offizieller Festakt anlässlich des Nationalfeiertages künftig durch eine nichtreligiöse Feier ersetzt werden wird.

Den frischgebackenen Abgeordneten der rechts-außen ADR Roy Reding fand das Anlaß genug, einen homophoben Witz auf Facebook zu posten, der offensichtlich darauf abzielte, Bettel und Schneider als „homosexuell, und deswegen Kirchengegner“ zu brandmarken. Weiterlesen

Linkspam

Straßenbahnromantik

Wie der letzte Straßenbahnwagen bin ich auch manchmal: leicht hintendran.

Liebes Tagebuch,

heute waren für ein paar Sekunden alle meine Tabs weg. Ich dachte schon, ich hätte jetzt all jene Dinge verloren, die ich in einem Tab gespeichert habe. Bookmarks funkionieren für mich nicht mehr, weil ich die nie wieder anklicke und sofort lesen möchte ich dann auch nicht alles. Da dachte ich mir, es sei sicherer, die Links hier reinzuschreiben. Hier: Weiterlesen