Christiane Rösinger – Liebe wird oft überbewertet

Vorsatz für 2014: mehr bloggen, mehr rezensieren, mehr dokumentieren, was ich über Bücher, Filme, Musik, Serien denke. Damit wird dann auch die Radiosendung zum Ende des Jahres einfacherer, aber das Leben sicher auch besser. Dies sei ein Anfang

BuchcoverChristiane Rösinger, bekannt geworden durch ihre ehemalige Band „Lassie Singers„, schreibt ein „Sachbuch“ über die Liebe und die romantische (heterosexuelle) Zweierbeziehung (RZB).

Humorvolle tagebuchähnliche Passagen wechseln sich mit Sach-Kapiteln, in denen Rösinger Studienergebnisse und Forschungsstand zu diversen Aspekten der Liebe/RZB locker zusammenfasst. Das liest sich alles sehr flüssig und schnell, allerdings fehlen mir Betrachtungen jenseits der Hetero-Liebe. Zum Schluss kommt kurz mal Polyamorie als Gegenkonzept zur RZB vor, Homo- und Bisexualität werden jedoch kaum bis gar nicht erwähnt. Die „Tagebucheinträge“ alleine wären als Roman eventuell sogar reizvoller gewesen.

Als nicht unglaublich ernste Urlaubs/Reiselektüre, die auch noch gut unterhält, ist „Liebe wird oft überbewertet“ zu empfehlen, für eine theoretischere Beschäftigung mit dem Thema ist ein Gang in eine gut sortierte (queer)feministische Buchhandlung oder Bibliothek aber unumgänglich. Erste Linktipps in diese Richtung von mir sind die Textsammlung liebe.arranca.de und dieser Post von bäumchen und Esme (Passendes Musikvideo nach dem Klick).
Coverbildcopyright: Fischer Verlage.

2 Kommentare “Christiane Rösinger – Liebe wird oft überbewertet

  1. Pingback: Ann Leckie – Ancillary Justice | enjoying the postapocalypse

  2. Pingback: Bücher 2014 | enjoying the postapocalypse

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *