analog adventures (XVII)

In einer kleinen Bude nehmen zwei Menschen eine Radiosendung auf, im Hintergrund ein altes Fabrikgebäude, im Vordergrund ein Planschbecken. Sonnenuntergang.
An diesem Ort, an dem sich alle kennen, kenne ich nur ein paar Personen, die alle damit beschäftigt sind, eine Radiosendung aufzunehmen, müde zu oder auf sonst eine Art und Weise unabkömlich zu sein. Ich stehe also alleine vor dieser eigentlich ziemlich coolen Location und merke, dass alle anderen alle anderen kennen. Manche kennen sogar mich, aber ich kann mich natürlich nicht an sie erinnern. Da ich unfähig bin, mir fremde Menschen anzuquatschen und Smalltalk zu führen, halte ich mein Getränk so fest es geht und versuche nicht traurig oder wütend auszusehen. Das geht nicht lange gut, denn alleine herumzustehen macht auf Dauer wütend und/oder traurig. Ich halte mein Getränk noch fester.
Radio hören ist dann doch eher eine Einzelsportart.

Leave a Reply

Your email address will not be published.