Das Biegen und das Brechen

Als ich über Herzensbruch nachdachte.

Fertiggerichte in Dosen in einem österreichischen Supermarkt.

Immer, wenn ich dachte, jemand hätte mein tiny heart gebrochen, war es stets eine Lüge. Mein Herz ist intakt, alles was gebrochen wurde ist dieses merkwürdige, unkontrollierbare Nervenbündel in meinem Bauch, das als zweites Gehirn funktioniert. Außerdem habe ich vor kurzem gelernt, dass eine meiner Gehirnhälften nicht sprechen kann und deswegen eventuell ein Doppelleben führt, von dem ich bisher nichts wusste und das ich auch nicht verhindern kann, selbst wenn ich es wollte.

„Mir wurde mein enterisches Nervensystem gebrochen“ ist auch eher ein Zungenbrecher und wer weiß schon, ob es wirklich stimmt? „Ein biochemisches Ungleichgewicht wurde durch ein anderes ersetzt“ stimmt vermutlich, ist aber auch keine gute Beschreibung. Die Sache mit „jemand hat mir mein tiny heart gebrochen“ war aber auch deswegen eine Lüge, weil ich stets die Person war, die das Brecheisen in die Spalten jagte und auf die heilende Kraft der Hebelwirkung glaubte. Gib mir einen Punkt, ein ausreichend langes Brecheisen und ich hebe die Welt aus den Angeln oder zumindest lasse ich meine Welt untergehen. Oder mir das Leben schwer.

Das Problem war jahrelang, dass ich nicht wusste, was ich eigentlich genau will, außer mit zehn Fingern tippen zu können, was ich immer noch nicht gelernt habe. Jetzt ist das Problem ein anderes: Ich weiß ganz genau, was ich will. Ich weiß sogar ganz genau, was ich nicht will. Aber irgendein Organ in diesem Körper, von dem ich dachte, dass er eigentlich ich ist und sich meinen Wünschen beugen würde, wenn ich ihn mit Nahrung, Sonnenlicht und einem Dach über dem Kopf versorge, rebelliert gegen diese meine Wünsche und Vorstellungen.

Ich vergebe keinen Tag, keine Initiale, streue keine auch nur wie auch immer geartete Andeutung einer Erwähnung der Diagnose. Alles, was darauf hindeuten könnte, dass die Idee, die in meinem Kopf aufgetaucht ist, etwas mit der materiellen Realität meiner Biochemie zu tun haben könnte, wahr sein könnte, macht dies nur realer. Es ist deswegen verboten, auch nur daran zu denken, es ist unmöglich, es auszusprechen und jede verbale Anspielung ist tabu.

Niemand hat je mein tiny heart gebrochen.
Auch das ist eine Lüge.

Leave a Reply

Your email address will not be published.