Sitting (2)

Als Estragon Pizza versprach.

Ein buntes LSD-Löschblatt

„Und es muss wirklich diesen Freitag sein?“, fragte ich etwas verdutzt. Nicht die erste Wahl gewesen zu sein, verletzte mich ein wenig. Und die Idee, dass sich Estragon unbedingt diesen Freitag auf eine psychedelische Reise begeben musste, verwirrte mich. Wenn eins einen vollen Tag zum Runterkommen haben will, ist der Freitag ideal, vor allem bei längerwirkenden Substanzen. Das war natürlich einleuchtend, aber warum Estragon seinen Trip nicht einfach auf ein Wochenende verschob, an dem seine Freund*innen Zeit hatten, wollte nicht in meinen Kopf. Andererseits hatte er vielleicht schon Pläne für die nächsten Wochenenden und wollte seinen Trip nicht noch weiter verschieben? Wer war ich, um ihm das zu verwehren?

„Das wäre zumindest … ideal. Also eigentlich gibt es für mich nicht wirklich eine … äh … Alternative. Also?“

Wieder dieser Blick. Hätten seine Augen eine andere Farbe gehabt, ich hätte Estragons Blick vermutlich als „Hundeblick“ bezeichnet. Ich war immer schon schlecht darin gewesen, Menschen etwas auszuschlagen. Außerdem würde vielleicht ein lustiger Abend für mich herausspringen. Oder zumindest unlimitierter Orangensaft. Party hard.

„Ich bestell uns auch Pizza!“

Das war ein Statement, das ich mir nicht unbedingt erwartet hätte, aber wer kann schon Nein zu einer Einladung zur Pizza sagen? Ich auf jeden Fall nicht, aber ich hatte ja auch schon davon beschlossen, Estragons Bitte nachzugehen.

„Ich bin ja immer noch ein wenig überrascht, dass du mich gefragt hast. Aber ja, wenn du dringend jemanden brauchst, kann ich dich gerne ein wenig sitten. Ich nehme an, dass du eh schon ein wenig Erfahrung hast?“
Estragons Hundeblick verwandelte sich in einen erstaunteren Gesichtsausdruck. Als hätte ich etwas in Frage gestellt, was ich auf keinen Fall in Frage hätte stellen dürfen. Ich verstand das nicht ganz, weil ich mich immerhin um sein Wohlergehen kümmern sollte.

„Wenn ich ehrlich bin, habe ich sehr viel Erfahrung damit. Aber mir ist trotzdem um einiges wohler, wenn jemand dabei ist. Schön, dass du das machen willst.“
Estragon klang ungewohnt förmlich.

Foto: CC-BY William Rafti

Leave a Reply

Your email address will not be published.