Das Ding

Als es immer noch da war.

Bäume in der Nacht

Es ist immer noch da. Ich kann immer noch nicht darüber sprechen. Das Kribbeln in meiner Hand ist weniger geworden, alles ist entspannter. Aber, wenn ich wirklich objektiv auf die Fakten sehe, existiert dieses jene Unding, über das ich kein Wort verlieren möchte, immer noch.

Ich hab davon geträumt. Und es schon wieder halb vergessen. Außerdem spiele ich mit dem Gedanken, mir nicht einmal eine Notiz in meinem Traumlogbuch zu machen, um nie wieder daran zu denken. Alles ist furchtbar logisch zu erklären, es gibt keinerlei alternative Deutungsmöglichkeiten oder gar Doppeldeutigkeiten.

Ich gehe die Menschen in meinem Kopf durch, mit denen ich über dies reden könnte, und mir fällt niemand ein. Ein guter Grund, den Mund nicht zu öffnen, kein Sterbenswörtchen zu sagen. Es auszusprechen würde es nur real machen. Ich überzeuge mich einfach weiter davon, dass es bald wieder verschwindet, so wie ein Pickel am Oberschenkel, der wochenlang drückt und größer und wieder kleiner wird, bevor er sich schlussendlich in eine lange Liste von nie vergebenen Initialen einreiht.

Leave a Reply

Your email address will not be published.