Das Sommerhimmelblau

Als ich einen guten Tage hatte.

ein blauer Himmel mit Wolken (aus dem Sommer)

Und dann gibt es die Tage, an denen alles nicht so schlimm scheint, ohne dass ich den Unterschied erklären könnte. Vielleicht liegt es an dem Cocktail, vielleicht liegt es an der Sonne, vielleicht ist es einfach komplett zufällig und ich kann mein Gefühlsleben in Wahrheit überhaupt nicht beeinflussen und muss es so hinnehmen, wie es gerade kommt.

Oder nicht ganz. Ich könnte an eine schlimme Trennung denken oder daran, wie der Planet langsam aber sicher immer kaputter wird und es niemanden wirklich kümmert. Aber eigentlich will ich an den Himmel denken, der auch am späten Nachmittag noch dieses intensive Sommerhimmelblau hat, in das ich stundenlang fasziniert starren könnte.

Ich muss diese Momente aufschreiben, diese Farben in mein Notizbuch malen, um nicht zu vergessen, dass auch sie sind. Es ist so merkwürdig, wie sich mein Leben ganz ohne Krisenerscheinungen wieder so anfühlt wie während der letzten zwei bis drei Krisen. Für mich gibt es nur eine einzige Möglichkeit, nämlich: Die Achterbahnfahrt mitzumachen und versuchen, sie zu genießen.

Was auch immer das heißt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.