Die Ausreden

Als ich mich selbst entschuldige.

Ich bin so erschöpft, ich spüre, wie die Müdigkeit mich einige Zentimeter nach unten zieht und ich kleiner werde. Bald kann ich dem allem für einige Tage entfliehen. Vielleicht habe ich dann auch wieder mehr Zeit, um über mein eigenes Leben nachzudenken und nicht immer jene Antworten wiederzukauen, die ich ohnehin schon erarbeitet habe.

Möglicherweise bin ich auch gar nicht so müde, vielleicht war es nur der heutige Tag oder die letzte Woche oder das Wetter. Ich kann so viele verschiedene Möglichkeiten aufzählen, warum ich mich so oder anders fühle, ich kann mir selbst auf keinen Fall trauen. Ich sehe mich selbst in einem Video und mir fallen sofort sechzehn Dinge auf, die ich an mir nicht mag, aber ich bin auf jeden Fall zu faul, sie zu ändern.

Letzten Endes wird ohnehin nur Schlaf helfen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.