18 Jahre bloggen

Als mein Blog Geburtstag hatte.

Dieses Blog besteht nun seit 18 Jahren. Volljährig also, wenn eins so will. Ich fand es ja schon schwer nachzuvollziehen, als es zehn Jahre waren – und jetzt sind es schon beinahe doppelt so viele Jahre. Die letzten Jahre waren relativ ruhig, aus diversen Gründen, allen voran die Schreibmüdigkeit, die sich irgendwann einstellt, wenn eins gegen Bezahlung auf Tastaturen einhackt.

Als ich dieses Jahr den Vorsatz nahm, jeden Tag zu bloggen, war ich genausosehr überzeugt, es nicht einmal eine Woche durchzuhalten, wie ich dachte, dass es durchaus realistisch sei. Ich bin jetzt schon unglaublich glücklich, so lange durchgehalten zu haben.

Bisher habe ich einige wenige Male meine selbstauferlegte Deadline von Mitternacht nicht eingehalten, einmal bin ich vor dem Bloggen eingeschlafen und bloggte gleich morgens, einmal (am Dienstag) habe ich einen Text geschrieben und ihn aus unerfindlichen Gründen nicht publiziert. Eine Bilanz, mit der ich nicht unzufrieden sein kann, vor allem da ich die 365 Einträge vermutlich einhalten werden kann.

Das tägliche Schreiben ist eine grandiose Übung und manchmal bin ich überrascht, wenn ich manchmal Texte lese, die wenige Monate oder lediglich Wochen zurückliegen. Während des Schreibens habe ich manchmal den Eindruck, jeden Tag das gleiche zu erzählen, aber dem ist wohl nicht so.

Ich mache das hier vor allem für mich selbst. Texte, die sich an ein größeres Publikum richten, kann ich (zum Glück) bezahlt an anderen Orten schreiben. Ich bin unglaublich glücklich, vor 18 Jahren diese Entscheidung getroffen zu haben, aus einer Laune heraus. Und dabei geblieben zu sein. Dies ist meine Chronik, und ich liebe sie.

Ein Kommentar zu “18 Jahre bloggen

Leave a Reply

Your email address will not be published.