weekend reading 44

Als ein merkwürdiger Freitag war und ich spät Links postete.

Unter dem etwas faden Titel Politisches Kaffeesatzlesen habe ich diese Woche über Wahlumfragen in Luxemburg geschrieben. Von denen es sehr selten welche gibt, und die mich methodisch eigentlich immer etwas enttäuschen. Vielleicht bin ich auch zu streng, aber insgesamt wird da sehr viel reingelesen, obwohl sich überhaupt nur sehr wenig verändert hat. Im Podcast haben wir (auf Luxemburgisch) über das Steuerparadies Luxemburg geredet. Und in dem anderen Podcast (dem über Sex, auch auf Luxemburgisch) redete ich heute über Sprachen. Zum Beispiel darüber, dass ich noch nie auf Luxemburgisch Sex hatte.

A propos Sprachen: In der Antarktis entwickeln die dort ansässigen Forscher*innen einen eigenen Dialekt, sagt zumindest der Podcast Linguists Hear An Accent Begin.

Eine Analyse der UK-Wahlen findet sich hier: Labour defeated. Brexit certain.

As Scotland hurtles towards independence we need an internationalist left and new electoral alliances

How do aliens have sex? klingt erstmal sehr banal, ist es aber nicht. Es geht natürlich nicht um realexistierende Außerirdische, sondern um die, die wir in Sci-Fi erfinden. Und wie die Sex haben, oder wie das dargestellt wird, sagt einiges über uns und die Grenzen unserer Vorstellungskraft aus. Will sagen: Sex auf der Erde ist oftmals merkwürdiger als im imaginierten All.

Every bee videogame reviewed by accuracy ist ein Artikel von Molleindustria, die auch sehr viele sehr gute Mini-Spiele entwickelt haben, die oft sehr in your face-politisch waren.

Greta Thunberg ist „Person of the Year“ beim Time Magazine. Eigentlich überrascht das nicht, das Porträt ist dennoch sehr lesenswert. Und dieses Video am Anfang des Artikels irritiert mich dann doch. Wenn ich das auf einem Tablet lese, bin ich ja beinahe schon bei Harry Potter-Style Magazinen?

Ein Kommentar zu “weekend reading 44

  1. hi Joël, ich wollte bloß mal wieder sagen, wie gerne ich deine linksammlungen lese. und die einordnung deiner eigenen journalistischen beiträge finde ich auch so cool, dass ich sie mir für meine radiogeschichten-links im blog abgeschaut hab :D liebe grüße aus wien!

Leave a Reply

Your email address will not be published.