Die Realisierung

Als ich den schönsten Feierabend des Jahres hatte.

Der Tag ist erst anstrengend, dann voll guter Moment. Am Ende bin ich trotzdem so müde, dass ich beinahe erwägt, mein Gelöbnis zu brechen. Aber ich kann das nicht, nicht so kurz vor dem Ziel, das mir ein klein wenig heilig geworden ist. Ich denke mir, dass ich den schönsten Feierabend des Jahres verbringe. Nicht, weil er so unglaublich besonders wäre, sondern einfach, weil es der letzte ist und danach alles ruhiger wird. Die Sektgläser, die Hunde, die Pralinen, die langen Gespräche und die Realisierung, warum ich diesen Job mag.

Leave a Reply

Your email address will not be published.