Das Wochenende

Als ich in der Sonne stand.

Es ist mein letzter Urlaubstag. Ich könnte darüber nachdenken, was ich alles nicht gemacht habe von den Sachen, die mir vorgeschwebt sind. Ich überrasche mich immer wieder selbst. Nicht nur dahingehend, woran ich wenig Gedanken verschwende, sondern vor allem darüber, worüber ich nachdenke.

Vielleicht ist das eine Nebenerscheinung der Krisenhaftigkeit der Gesamtsituation, dieses sich-in-Frage-stellen. Oder aber einfach der Hang zur Nostalgie, zu Erinnerungen von Zeiten die nie waren, die wie Zeichnungen in meinem Kopf auftauchen.

Ich stehe im Innenhof in der Sonne und rauche und spüre die drückende Hitze auf mir. Ich weiß ungefähr, wie diese Hitze entsteht und wie lang sie wie weit von ihrem Ursprung bis zu meiner Haut reist. Aber alles was ich spüre ist diese drückende Hitze und die ebenso drückende Erkenntnis, dass die Tage schon wieder viel zu schnell vergehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.