Das Eichhörnchen

Als ich zu viel und nicht genug Kaffee trank.

Ich hatte mir fast gedacht, dass ich das Hoch, das ich am Vortag noch verspürte, auch durch eine Verdoppelung des Koffeinkonsums nicht halten können würde. Es kommt einfach immer der Moment, in dem ich mich viel zu sehr ablenken lasse.

Jemand sagt „Oh, ein Eichhörnchen!“, weil das das Klischee ist. Dabei ist es doch eher selten, eins zu sehen. In der Hitze im Wald, vor ein paar Tagen – es wirkt schon wieder wie vor einer Ewigkeit – habe ich eins gesehen, das den Baum halb hochgeklettert ist und dann erstarrt ist, während ich es beobachtete und ein verwackeltes Foto machte. Leider gehöre ich nicht zu jenen Menschen, die instant Freund*innenschaft mit Tieren schließen können, auch wenn ich mir das ständig wünsche.

Irgendwie ist der Abschluss des Tages dann doch noch angenehm. Ich frage mich, ob ich mir die Hitze nicht insgeheim zurückwünsche.

Leave a Reply

Your email address will not be published.