Das Unrundsein

Als die Kaffeetasse bereits leer war.

Nach dem Mittagessen sitzen wir lange am Tisch und reden über schwierige Themen. Ich will aufstehen und zurück an die Arbeit, aber ich kriege mich nicht aufgerafft. Nicht, weil es so angenehm wäre, sondern weil ich zuhören und meinen Senf dazugeben muss. Der Kaffee ist schon lange ausgetrunken. Ich stehe auf, will reingehen, dann setze ich mich doch noch einmal und rauche noch eine Zigarette, weil das mir zumindest eine Maßeinheit gibt für die Zeit, die ich noch verbringen werde.

In meiner Erinnerung ist es viel zu heiß, aber eigentlich ist die Temperatur angenehm, das Thema ist es nur nicht. Ich bin genauso zwiegespalten wie alle anderen Gesprächsteilnehmer*innen, mit Ausnahme vielleicht dem Hund. Ich wünsche mir, es wäre wärmer, dann hätte ich wenigstens einen besseren Grund für mein Unrundsein und das Gefühl schreihend, aus meiner Haut ausbrechen zu wollen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.