Die Zimmerpflanzen

Als ich im Regen stehen wollte.

Würde es regnen, ich stellte mich in den Regen, um mich abzuwaschen. Ich weiß nicht, was es ist, aber irgendetwas will ich wegwischen. Ein Gefühl, das sich in der rechten Hand ballt, ein leichtes Kribbeln. Es fällt mir jetzt erst auf.

Es ist nicht ruhig, obwohl es bereits Nacht ist. Der Straßenverkehr lässt sich heute nicht verklären, auch wenn eins sich noch so bemüht, wegzuhören. Das Licht aus der Küche ist schwach, gedämpft. Jemand hat gekocht, aber nicht in der Küche gegessen. Die Zimmerpflanzen sprießen, obwohl sie nur selten gegossen werden. Ein Aloe Vera namens Vincent blickt aus dem Fenster in die Dunkelheit.

Vielleicht ist es nur vorübergehend, eine Viertelstunde, die bald wieder vorbei sein wird. Das nagende Gefühl, etwas vergessen zu haben. Stumm und kalt steht ein Auto in der Garage, wie es so viele tun.

Leave a Reply

Your email address will not be published.