Die Schneedecke

Als er liegenblieb.

Der Schnee fällt in dicken Flocken, den ganzen Tag lang. In diesen Zeiten fühlt es sich wie ein kleines Wunder an, dass er wirklich liegenbleibt, für etwas länger als ein paar Stunden und tatsächlich einige wenige Zentimeter hoch. Ein Rechteck mit Schnee, wo sonst Beton ist. Die Streifen, wo ein wenig Moos zwischen den Platten wächst, sind nicht zu sehen, die Decke ist dichter.

Alles strengt mich an, als ziehe jemand an meinen Nervenfasern. Alle Punkte habe ich notiert, außer den einen, der mir brennheiß wieder einfällt. Ich koche mir eine Suppe, ohne Unfälle. Etwas sitzt mir im Genick, ich kann nur noch nicht ganz bestimmen, was es ist.

Nicht einmal der Schnee dämmt die Geräuschkulisse der Nacht, das Hämmern und das Rauschen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.