Die drei Meisen

Als ich die Schwere des Sommers roch.

Die Welt fühlt sich falsch an. Das ist keine neue Feststellung, aber irgendetwas fühlt sich noch falscher an als sonst.

Sonnenschein fällt auf den Garten, es hat zweistellige Temperaturen. Der leichte Wind riecht im Abgang bereits etwas nach der Schwere des Sommers. In einem noch kahlen Baum sitzen drei Meisen, eine von ihnen zetert fürchterlich. In der Küche steht ein Laptop und lädt Daten herunter, verbunden mit einem weltweiten Netzwerk durch ein paar elektromagnetische Wellen. Außer dem mühsamen Stöhnen des Lüfters ist nichts davon zu hören.

Immer mehr Blätter entfalten sich, die Tulpen werden bald blühen. Vielleicht wird sich die Welt dann ein klein wenig weniger falsch anfühlen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.