Die Bruchkanten

Als ich über Rettung nachdachte.

Der Tag beginnt so wild, ich kann es kaum glauben. In der Dusche bin ich weniger euphorisch, als ich gehofft hätte, die Anspannung kriecht vom Abfluss in meinen Körper. Sie bleibt nicht lange, ich spreche lange mit Menschen, es sind gute Gespräche, glaube ich zumindest.

Ein Endiviensalat rettet mich, bevor ich mich vor all meinen Eindrücken rette. Es ist Sommer geworden, oder zumindest Frühling und ich werde Entscheidungen treffen müssen. Sie scheinen mir so schwer, ich wünsche mir die Leichtigkeit zurück, mit der ich die andere Schwere ertragen habe. Alles scheint im Umbruch, aber ich sehe noch keine Bruchstelle, an der ich mich orientieren könnte.

Immerhin gibt es Konstanten, die ich in die Rechnungen, über die ich diskutiere, einfügen kann. Die Anspannung schwindet im Laufe des Tages.

Leave a Reply

Your email address will not be published.