Die Hafermilch

Als ich den Bus nahm.

Ich unternehme eine Reise, die ich weder geplant hatte, noch wirklich antreten wollte. Fieberhaft aktualisiere ich diese App auf meinem Telefon, bis sie mir dann tatsächlich ein gutes Zeichen gibt und ich das tun kann, was ich eigentlich vorhatte.

Ich versuche nicht zu viel nachzudenken, die belastenden Gedanken, die mich auf diesen Busfahrten stets zu begleiten scheinen und die nie etwas mit der Realität zu tun haben. Ich sollte mehr Paranoia gegenüber meinen eigenen Gedanken pflegen statt sie nach außen zu tragen wie einen fadenscheinigen grauen Mantel. Ich ärgere mich einfach über den vielen Verkehr, über die Unbequemheit dieses Landes und den Fakt, dass in dem Supermarkt, den ich besuche, wieder einmal alles umgestellt wurde.

Ich brauche drei Ansätze, um die Hafermilch zu finden, aber ich werde fündig.

Leave a Reply

Your email address will not be published.