_

Depression Rainbows

Es ist kalt und windig. Ungemein kalt und nicht mehr so windig wie davor, aber dennoch windig. Und kalt.
Ich mag Kälte nicht. Ich schwitze viel lieber als das ich friere. Kälte und Regen sind von drinnen betrachtet, sehr hübsche und schöne Phänomene. Gegen einen netten Winterspaziergang oder einen Nachhauseweg im Regen kann ich auch nicht wirklich viel sagen, aber es sollte nicht andauernd vorkommen.

Und mein Zimmer sollte nicht kalt sein. Manche Leute mögen kalte Schlafzimmer. Ich gehe davon aus, dass diese Leute sich wirklich nur zum Schlafen in ihr Bett legen und dort auch noch viel Kleidung tragen. Ich arbeite in meinem Zimmer, halte mich lange darin auf. Da sollte es schon etwas wärmer sein als diese Dachbodentemperaturen, die hier gerade herschen. Zitter.