_

Kein Sternenhimmel

Als ich mich in meinen Gedanken um meinen Wäscheberg verlor

Nacht. Die Milchstraße und Sternehimmel, darunter die Silhouetten von Nadelbäumen

Ich würde gerne mal wieder unter dem Sternenhimmel schlafen. Das letzte Mal ist viel zu lange her, am Bodensee. Eventuell würde es genügen, mal wieder den Sternenhimmel zu sehen, denn wenn keine Wolken zu sehen sind, dann sorgt das nahegelegene Stahlwerk und die kumulierten Straßenbeleuchtungen sowieso dafür, dass die Sterne beinahe unsichtbar sind.

Statt mit den Sternen muss ich mich mit der bitteren Kälte herumschlagen und Wäsche waschen. Ich habe verlernt, jeden Woche eine Maschine zu machen und warte, bis Schnee auf dem Wäscheberg liegt und Extremsportler*innen ankündigen, die Erstbesteigung machen zu wollen. Wenn ich es schaffe, jeden Tag zu bloggen, könnte ich es vielleicht auch schaffen, jede Woche eine Wäsche zu machen und jede zweite mein Schlafzimmer zu staubsaugen?

Weiterlesen

Podcast: Sternennacht

Ich hatte heute mal wieder Lust, einen Text von mir zu vertonen. Ich red ja gerne vor Leuten, und noch lieber lese ich ihnen meine Texte vor. Sowas nennt man dann wohl Rampensau. Vielleicht auch einfach »lesegeil«. Bei mir spielt wohl auch der ewig unerfüllte Wunsch vom Rockstar mit. Da ich wohl nie so cool sein werde und mit einer Gitarre oder einem sonstigen Instrument in der Hand auf einer Bühne stehen werde, bleibt mir nur eine noch coolere Sache zu machen: Mich ohne Instrument auf eine Bühne zu stellen und Sachen vor zu lesen.

Da heute aber nicht wirklich eine Bühne noch Mitlesende bereit stehen, habe ich beschlossen, einen Text aufzunehmen und online zu stellen. Da Les jeunes melancoliques heute ihren ersten Geburtstag feiern, ist das noch ein weiterer Anlass, dies zu tun. Ich widme die Aufnahme dann auch meinen vier Mit-Bewegungsmitgliedern, ganz besonders aber Leti, die sich den Text vorgelesen gewünscht hat. (Gut, ich habe auch nur sie gefragt.)

Klein-Fire liest Sternennacht:
[audio:http://media.switchpod.com//users/angschtaschrecken2008/Sternennacht.mp3]
MP3-Download

Weitere Texte könnten folgen. Ich bin für Vorschläge aller Art, Kritik und Anmerkungen offen.